Einmal zu den Eisbären nach Spitzbergen

Spitzbergen - Norwegen

Nur im arktischen Hochsommer, wenn das Eis taut, ist es möglich Spitzbergen zu umrunden. Mit dem komfortablen Schiff als Basisstation erleben Sie die einzigartige Natur: karg und abweisend und doch voller Leben. Lassen Sie sich von Gletschern, Treibeisfeldern und einsamen Stränden verzaubern, während Zodiactouren, Exkursionen und Wanderungen Sie in die atemberaubende Welt der polaren Kältewüste führen. Kurzschnabelgänse, Eiderenten, Elfenbeinmöwen oder Dickschnabellummen gehören zur überraschend vielfältigen Vogelwelt der Arktis. Und mit etwas Glück können Sie Rentiere, Polarfüchse, mächtige Walrosse oder sogar den König der Arktis – den Eisbären – beobachten.

Reisehöhepunkte

  • Aktive Kreuzfahrt rund um Spitzbergen
  • Sehr gute Chancen für Eisbärensichtungen
  • Brutsaison für Seevögel: Einblick in die Nester
  • Besuch von Ny Ålesund – nördlichste permanent bewohnte Siedlung der Welt
  • Einblick in die Geschichte Spitzbergens: Bergbau, Walfang und Forschung
  • Fahrt im Norden bis zur Packeisgrenze

Bildergalerie

Reiseverlauf

1. Reisetag Anreise und Einschiffung:

Individuelle Ankunft in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens auf der größten Insel des Archipels, West-Spitzbergen. Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, durch die Siedlung zu streifen. Die Pfarrkirche und das Svalbard-Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte sind einen Besuch wert. Um Longyearbyen sind 100 verschiedene Pflanzenarten nachgewiesen worden. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“ und Sie fahren durch den Isfjorden. Übernachtung an Bord. (-/-/A)

2. Reisetag Westküste & Ny Ålesund:

Auf der Fahrt nach Norden, entlang der Westküste Spitzbergens, kommen Sie morgens im Krossfjorden an. Von hier aus brechen Sie zu einer Zodiak-Rundfahrt entlang des spektakulären 14.-Juli-Gletschers auf. An den erstaunlich fruchtbaren Hängen nahe des Gletschers blüht eine Vielzahl an Pflanzen. Hoch an den Felsen nisten Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen in großer Zahl. Es bestehen gute Chancen, den Polarfuchs zu sehen; er streicht oft am Fuß der Vogelkolonien entlang in der Hoffnung, einen hilflosen Jungvogel zu erwischen, der aus seinem Nest gefallen ist. Im landschaftlich schönen Fjord halten sich gewöhnlich einige Bartrobben auf. Am Nachmittag führt die Reise nach Ny Ålesund, die nördlichste, permanent bewohnte Ortschaft der Erde. In der einstigen Bergbausiedlung fuhr früher die nördlichste Eisenbahn der Erde – die Lokomotive und einige Wagen dieser Kohlebahn kann man noch immer dort bewundern. Ny Ålesund hat sich inzwischen in eine moderne Forschungsstation verwandelt. In unmittelbarer Nähe der Häuser finden sich Brutplätze von Weißwangen- und Kurzschnabelgänsen sowie von Küstenseeschwalben. Geschichtlich interessierte Besucher werden sicher auch gerne zum alten Ankermast spazieren wollen, an dem Amundsen (mit der Norge, 1926) und Nobile (mit der Italia, 1928) ihre Luftschiffe auf dem Weg zum Nordpol festmachten. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

3. Reisetag Monacogletscher:

Am Eingang des Liefdefjorden unternehmen Sie eine Tundrawanderung auf der Insel Andøya. Viele Eiderenten und Kurzschnabelgänse nisten hier, und auch die seltenere Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Am Ende des Liefdefjordes kreuzen Sie entlang der beeindruckenden Abbruchkante des Monacogletschers. Dreizehenmöwen zu Tausenden fischen hier, und vor oder sogar auf der mächtigen Gletscherkante hat man gelegentlich auch Eisbären angetroffen. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

4. Reisetag Im Packeis:

Heute erreichen Sie den nördlichsten Punkt der Reise: die Phippsøya in den Siebeninseln, nördlich von Nordaustlandet gelegen. Ihre Position beträgt hier 81° nördliche Breite – die Entfernung zum geografischen Nordpol beträgt nur noch 540 Meilen. Eisbären und Elfenbeinmöwen bewohnen diese nördlichsten Inseln. Bei optimalen Bedingungen verbringen Sie einige unvergessliche Stunden im Packeis, wo Sie mit Glück u.a. eine Rosenmöwe entdecken könnten. Danach heißt es: Kurs Süd. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

5. Reisetag Walrosse und Walfänger:

Die Lågøya ist eine flache Insel mit großen Lagunen. Hier rasten für gewöhnlich größere Walross-Herden am Strand. Schwalbenmöwen nisten auf der Insel. Im nahen Sorg-Fjord stoßen Sie vielleicht auf weitere Walrosse nahe der Walfängergräber aus dem 17. Jahrhundert. Auf den naturkundlichen Exkursionen könnten Sie ganzen Familien von Alpenschneehühnern begegnen. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

6. Reisetag Hinlopenstraße:

Heute fahren Sie in die Hinlopenstraße ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und Elfenbeinmöwen. Die Treibeisfelder vor der Lomfjordshalvøya befahren Sie auf einer Zodiaktour. Ziel ist das Alkefjellet, ein Vogelfelsen, auf dem Tausende von Dickschnabellummen in spektakulärer Umgebung nisten. Auf der Ostseite der Hinlopenstraße erwartet Sie die Augustabukta auf Nordaustlandet. Hier leben Rentiere, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse. Am Torrelneset gehen Sie auf Entdeckungstour in der polaren Kältewüste von Nordaustlandet. Nicht weit vom Landeplatz erreicht die drittgrößte Eiskappe der Erde das Meer. Die Exkursion führt entlang einer wunderschönen Küste, welche von unzähligen, im Laufe der Jahrtausende vom Meerwasser gerundeten Steine bedeckt ist. Mit Glück stoßen Sie auf unterwegs auf Walrosse. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

7. Reisetag Barentsinsel und Edgeøya:

Im Freemansund wollen Sie in Sundneset auf der Barentsinsel landen und eine alte Trapperhütte besuchen. Von hier aus führt ein Marsch in flottem Tempo über die Tundra auf der Suche nach dem Spitzbergen-Ren und der Weißwangengans. Später fahren Sie weiter südwärts zur Diskobukta an der Westseite von Edgeøya. In dieser seichten Bucht landen Sie mit den Zodiaks an einem mit sibirischem Treibholz und Walknochen übersäten Strand, um dort zu wandern. In einer schmalen kleinen Schlucht steigen Sie zu den Rändern hinauf. Die Wände der Schlucht sind von Tausenden von Dreizehenmöwen, Gryllteisten und räuberischen Eismöwen bewohnt. Zur Brutzeit der Vögel patrouillieren Eisfüchse und Eisbären – hauptsächlich Weibchen mit ihren Jungtieren – durch die Schlucht auf der Suche nach jungen, noch nicht flugfähigen Vögeln, die aus dem Nest gefallen sind. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

8. Reisetag Hornsund:

Dieser Tag beginnt mit einer stillen Kreuzfahrt durch die zahlreichen Seitenfjorde des spektakulären Hornsundes in Südspitzbergen mit seinen hohen Bergen. Der Hornsundtind steigt zu einer Höhe von 1431 m auf, während ein anderer Berg, der Bautaen, Ihnen veranschaulicht, weshalb die holländischen Entdecker der Insel den Namen Spitzbergen gaben. 14 atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer und es gibt gute Chancen Robben und Eisbären hier anzutreffen. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

9. Reisetag Recherchefjord:

Heute landen Sie auf Ahlstrandhalvøya an der Mündung des Van Keulenfjords. Haufenweise liegen hier Skelette von Weißwalen (Belugas), die von der Zeit des sinnlosen Abschlachtens im späten 19. Jahrhundert zeugen und Sie einmal mehr daran erinnern, welche Konsequenzen eine gedankenlose Ausbeutung haben kann. Zum Glück sind die Belugas nicht vollständig ausgerottet worden, so dass Sie sie heute wieder in größeren Gruppen auch in diesem Fjord antreffen können. Am Nachmittag fahren Sie in den Recherchefjord und erkunden die Tundra am Fjordende, wo für gewöhnlich Rentiere nach Nahrung suchen. Übernachtung an Bord. (F/M/A)

10. Reisetag Ausschiffung und Heimreise:

Rückkehr nach Longyearbyen. Ihre Reise endet hier. Ausschiffung und individuelle Heimreise. (F/-/-)
 
Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Ab/an Longyearbyen
  • Englischsprachige oder englisch- und deutschsprachige Tourenleitung
  • Auf der Plancius zusätzlich deutschsprachige Assistenz an Bord
  • Alle Landgänge, Wanderungen, Schlauchbootfahrten laut Programm abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
  • Lesungs- und Vortragsprogramm an Bord
  • Feste Wandergummistiefel (Vorbestellung nötig)
  • 9 Ü an Bord in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 9xF, 8xM, 9xA, Heißgetränke
  • Reiseliteratur

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Treibstoffzuschlägen nach dem 1.8.12; optionale Aktivitäten; evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reiseversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Die Reederei behält sich vor, einen Treibstoffzuschlag von 18 € pro Person pro Nacht zu berechnen, sollte der Treibstoffpreis 90 Tage vor Abreise 90 USD pro Barrel überschreiten.

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 70 Teilnehmer
  • Höchstens 114 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise oder Individualreise gebucht werden. 

Preis für Gruppenreise: Ab 3.500 EUR pro Person in Vierbettkabine
Termine: Auf Anfrage

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

Für die Zodiaktouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst – in der Regel wird eine leichte, eine mittelschwere und eine etwas anspruchsvollere Tour angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Tourenverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind sowie evtl. raue See ein. Die Arktis ist ein äußerst sensibles Ökosystem – Respekt vor den Tieren und Pflanzen ist unbedingt nötig, Anweisungen der Tourenleiter ist Folge zu leisten, Tiere dürfen nicht berührt, bedrängt oder anderweitig gestört werden.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Zusatzinformationen:

Der Tourenverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst. Die Chancen einer kompletten Umrundung von Spitzbergen liegen bei 30% in der ersten Julihälfte, bei 60% in der zweiten Julihälfte, bei 90% in der ersten Augusthälfte und bei 95% in der zweiten Augusthälfte. Falls eine Umrundung aufgrund der gegebenen Eisverhältnisse nicht möglich ist, wird sich das Programm auf den Nordosten oder Südosten von Spitzbergen konzentrieren.

Bitte beachten Sie, dass eine für Norwegen und Spitzbergen gültige Kranken-, Unfall-, Such- und Bergungskostenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 20% des Reisepreises, Restzahlung: 60 Tage vor Abreise

Stornierung bis einschließlich 90.Tag vor Reiseantritt: 20%, Stornierung ab dem 89. bis zum 60.Tag vor Reiseantritt: 50%, Stornierung ab dem 59.Tag bis einschließlich des Abreisetages: 98% des Reisepreises.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads