Einmal im Leben mit der ganzen Familie nach China

China

Essen die Chinesen eigentlich nur Reis? Wie lang ist die Große Mauer wirklich? Und wie setzt man sich in China für Umweltschutz ein? Kommt mit uns ins Reich der Mitte und entdeckt das Land der Pandabären. Unser China Tours-Reiseleiter begrüßt Euch auf der China Reise für Familien in Peking und zeigt Euch den Himmelstempel, baut mit Euch einen Drachen und macht mit GPS-Geräten eine Schnitzeljagd durch die Hutongs. In der alten Kaiserstadt Xi‘an entdecken wir auf der China Familienreise die Terrakottaarmee und essen die leckeren, chinesischen Maultaschen Jiaozi. In Südchina machen wir eine Bambusfloßfahrt und übernachten in den wunderschönen Reisterrassen. Beim Blick vom Jinmao Tower erleben wir Shanghai von oben und im Wild Animal Park besuchen wir die Pandabären. Entdecken Sie China mit Kindern und Jugendlichen auf unserer China Familienreise! Diese Reise haben wir speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt und Reisetermine in den Ferien gewählt.

Reisehöhepunkte

  • Sonnenuntergang auf der Großen Mauer
  • Bäumepflanzen in Guilin
  • Reisterrassen von Longsheng
  • Pandabären im Wild Animal Park in Shanghai
  • Blick vom Wolkenkratzer in Shanghai

Bildergalerie

Reiseverlauf

1.Reisetag: Deutschland – Peking

Linienflug nach Peking. Flugzeit: ca. 9,5 Std.

2.Reisetag: Peking: Himmelstempel, Federfußball spielen

Euer Reiseleiter holt Euch am Flughafen ab. Hier gibt es einiges zu bestaunen. Der Capital Airport ist ein Riesenflughafen. Allein Terminal 3 ist das flächenmäßig größte Gebäude in China und der Welt. Dann fahren wir zur ersten Station unserer gemeinsamen Ferien in China: dem Himmelstempel. Dieser schöne Tempel in einem großen Park war einst so heilig, dass kaum ein Einheimischer ihn kannte. Nur die Kaiser durften hier rein, um eine der wichtigsten Zeremonien zu vollziehen: die Bitte um gute Ernten. Heute tummeln sich hier die Pekinger und verbringen ihre Freizeit im Park. Es gibt viel zu erkunden: die merkwürdige Echo-Wand oder auch der kreisrunde Altar. Unser Reiseleiter hat Federfußbälle mitgebracht, mit denen wir ein kleines Match am Himmelstempel veranstalten.

3.Reisetag: Peking: Schattenboxen • Schnitzeljagd mit GPS-Geräten • Rikscha-Fahrt • Zubereitung von langen Nudeln

Morgens kennen die Menschen in Peking nichts Schöneres, als ihre Gymnastik im Park zu machen. Da schließen wir uns gerne an: Beim Schattenboxen mit einem Meister können Kinder und Jugendliche sich richtig verausgaben und den Erwachsenen zeigen, wie´s geht! Der gigantische Tian’anmen-Platz steht im Zentrum einer spannenden Schnitzeljagd. Mit GPS-Geräten versuchen wir, verborgene Stellen des alten Pekings südlich vom Platz zu entdecken oder auch mal gemeinsam mit chinesischen Jugendlichen ein Foto zu machen. Viele Aufgaben gilt es zu lösen. Dabei entdecken wir sozusagen im Vorbeigehen die kommunistischen Prachtbauten aus einem China vergangener Tage. In den Hutongs, den alten Gassen der Innenstadt, machen wir uns mit einer Rikscha-Fahrt auf Spurensuche nach dem Leben in den einfachen Hofhäusern der Einwohner Pekings. Wir besuchen eine Familie und schauen in deren Wohnzimmer und Küche. Gemeinsam mit den Kindern der Familie bereiten wir lange Nudeln zu. Das ist gar nicht so einfach, aber ein großer Spaß.

PLUS Erlebnis für Eltern: Während die Kinder auf Schnitzeljagd sind, können Sie das wiedereröffnete Nationalmuseum besuchen.

4.Reisetag: Peking: Vogelnest, Sommerpalast, Kunming-See, Große Mauer, Drachen steigen lassen

Der 4. Tag unserer Ferien-Rundreise führt uns vor die Tore Pekings. Auf der Hinfahrt machen wir auf der China Reise für Familien einen Stopp am Olympia-Stadium „Vogelnest“. Im Olympia-Park gibt es Platz genug, um sich ein wenig bei einem Federfußball- oder Frisbeespiel zu versuchen. Wir fragen einfach die chinesischen Kinder und Jugendlichen, die sich auch gerne hier vergnügen, ob sie mitmachen wollen. Bei einer Einkaufsrallye in einem chinesischen Supermarkt versuchen wir, bestimmte Produkte zu finden. Danach können wir uns auf der Fahrt zum Sommerpalast ein wenig erholen, bevor es ernst wird mit einem der wichtigsten Ziele einer Rundreise durch China. Der Sommerpalast war früher der Rückzugsort von Kaisern und der bemerkenswerten Kaiserinwitwe Cixi. Mit anderen Worten: sie verbrachten ihre Ferien hier. Die Paläste und Wandelgänge stecken voller Geschichten und Bilder vergangener Zeiten, die unser Reiseleiter gerne erzählt. Gemeinsam schauen wir den chinesischen Besuchern über die Schulter, wenn sie sich für ein Foto in Pose werfen. Das ist vor allem für die einheimischen Jugendlichen ein großer Spaß! Wir unternehmen eine kleine Bootsfahrt auf dem Kunming-See und dann geht die Rundreise auch schon weiter zur Großen Mauer. Kann man das Bauwerk aus dem Weltall sehen? Dieser Frage gehen wir hier gemeinsam auf den Grund. Außerdem können wir Drachen zusammenbauen und steigen lassen. Und wir schauen bei einem Picknick andächtig auf die untergehende Sonne, die den „Drachen, der sich über die Berge schlängelt“ lebendig werden lässt.

5. Reisetag: Peking - Xi’an: Freizeit, Kaiserpalast, Einkaufsstraße Wangfujing

Was wäre eine Familienreise durch China ohne den Besuch des berühmten Kaiserpalastes?! Wir schlendern neugierig von Halle zu Halle, von Palast zu Palast. Nicht ohne Grund wird der Kaiserpalast auch die Verbotene Stadt genannt: wie in einer Stadt gibt es Wege, Plätze und viele kleine Paläste. Der größte Teil war dem Volk nicht zugänglich, deshalb heißt der Kaiserpalast auch „Verbotene Stadt“. Der letzte Kaiser von China, Puyi, war ein zweijähriges Kind als er den Thron bestieg, und lebte eigentlich nur als Jugendlicher in den Räumen des Palastes. Mit unserem Reiseleiter erkunden wir also nicht nur die riesigen Hallen sondern auch die Wohnung des letztes Kaisers, in der Spielzeug und alte Fotos an ihn erinnern. In der Einkaufsstraße Wangfujing hat uns die Gegenwart wieder: tolle Shopping-Passagen, Souvenirläden und Straßencafés beeindrucken mit ihren großen Reklametafeln. Nachdem wir uns mit einem leckeren Abendessen gestärkt haben, stürzen wir uns ins nächste Abenteuer: die Bahnfahrt nach Xi’an. So ein Schlafwagenabteil der 1. Klasse hat in China vier Betten, Klimaanlage und immer eine Thermoskanne mit heißem Wasser. (F-A)

6. Reisetag: Xi’an: Terrakotta-Armee, Jiaozi-Essen

Am Morgen unseres 6. China-Ferien-Tages kommen wir in Xi’an an. Gemeinsam geht es erst mal zu einem köstlichen Buffet-Frühstück im Hotel. Ob Spiegeleier, Toast mit Marmelade oder chinesische Dampfnudel: für jeden Geschmack ist etwas da. Xi’an ist vor allem weltberühmt wegen seiner Terrakotta-Armee. Vor mehr als 2.200 Jahren schufen über 700.000 Arbeiter eine gigantische Grabanlage. Für den Kaiser wurde alles aufgeboten, was für ihn wichtig war und ihm Sicherheit bot, denn er sollte nach seinem Tod beschützt werden und im Jenseits mit seinem gewohnten Lebensstandard versorgt sein. Seit der Entdeckung 1974 hat man mehr als 7.000 tönerne Soldaten ausgegraben und zum Teil sorgfältig restauriert. Ein großes Geheimnis birgt bis heute der Grabhügel  mit dem eigentlichen Grab, den man noch nicht ausgegraben hat. Zum Abendessen fahren wir zu einem Restaurant, wo wir gemeinsam lernen Jiaozi zuzubereiten. Das sind die chinesischen Maultaschen, die mit verschiedensten Füllungen versehen werden und dann gekocht oder gebraten serviert werden. Die besonders geschickten unter uns können versuchen, Jiaozi in Form von einer Ente oder einem Fisch zu fabrizieren. Anschließend kommt alles auf den Tisch und wird verspeist. (F-A)

7. Reisetag: Xi’an: Tischtennis im Park, Fahrradtour auf der Stadtmauer, große Moschee

Am 7. Tag unserer Familienreise steht als erstes Frühgymnastik auf dem Programm! Keine Bange! Wir gehen in den Park am Fuß der gewaltigen Stadtmauer und schauen einfach mal zu, wie die Chinesen sich für den Tag locker machen. In China hat jeder Park Sportgeräte, Schaukeln und Tischtennis-Platten, die begeistert nicht nur von den Alten sondern auch von Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Wie wär es mit einer Partie Tischtennis mit den Einheimischen?! Noch nicht genug sportliche Betätigung gehabt? Dann steigen wir auf die Stadtmauer, mieten uns Fahrräder und machen eine Tour auf der breiten Krone der fast 14km langen Mauer. Anschließend erkunden wir vom Platz mit dem Glocken- und dem Trommelturm aus die Altstadt. Rund um die Große Moschee wohnen die muslimischen Angehörigen der Hui-Minderheit, die hier ihre Läden, Garküchen und Restaurants haben. Für einen Moment können wir dem lebhaften Gedränge entkommen, wenn wir den ruhigen chinesischen Garten der Moschee betreten. Abends gibt es dann die Spezialität Xi’ans: Schaschlik all you can eat. Wer schafft die meisten leckeren Spießchen? Der Tag unserer Rundreise wird abgerundet durch eine Lichterfahrt zur Großen Wildganspagode. Wir spazieren durch die hellerleuchteten Straßen und erleben ein fantastisches Wasserspiel mit Musik. (F-A)

PLUS-Erlebnis: Wer keine Lust auf die Moschee hat, kann sich im Wohnhof der Familie Gao mal anschauen, wie eine reiche Familie vor hundert Jahren in Xi’an lebte. Da gibt es sogar ein kleines Theater, in dem hin und wieder das traditionelle Schattenspiel gezeigt wird.

8. Reisetag: Xi’an - Guilin: Einführung in die Kalligrafie-Kunst

Kalligrafie ist tatsächlich für chinesische Kinder und Jugendliche eine interessante Beschäftigung in den Ferien. Wir lassen uns von einem Meister zeigen, wie man die Pinsel hält und mit der schwarzen Tusche die geheimnisvollen chinesischen Schriftzeichen zu Papier bringt. Und schon geht es weiter: wir fliegen nach Guilin in Südchina. (F-M)

9. Reisetag: Guilin - Guilin – Gu Dong – Yangshuo
Gu Dong, Wasserfall, Spaziergang, Fahrt nach Yangshuo

Heute am 9. Tag unserer China Rundreise mit Kindern fahren wir zu den Gudong-Wasserfällen – sie sind die einzigen in China, deren Quelle im Untergrund entspringt. Ihr Wasser ist klar und sauber. Wir machen noch einen erholsamen Spaziergang durch den Park, bevor wir weiter nach Yangshuo fahren. Dort übernachten wir in einem Gasthaus am Li-Fluss.

10. Reisetag: Yangshuo: Radtour, Bambusfloßfahrt, Plant for the Planet-Akademie, Fischessen

Ein wahrer Ferien-Tag! Fahrradfahren, Bambusfloßfahrt und als Höhepunkt ein Fischessen! Nun das Ganze im Einzelnen: Nirgendwo in China kann man so wunderbar Fahrrad fahren als rund um Yangshuo! Im Ort können wir uns gute Fahrräder mieten und uns auf breiten Wegen in die Reisfelder begeben. Die Landschaft ist einzigartig. Kleine Dörfer und Bambushaine bieten unendlich viele Fotomotive. Auf einem Bambusfloß können wir dann die Landschaft so richtig genießen. Eines der Dörfer schauen wir uns genauer an. Da begegnen wir nicht nur den Dorfkindern, sondern auch den grauen Wasserbüffeln. Bei einem Fischessen bei einer chinesischen Familie klingt dieser Tag unserer Reise für Familien durch China aus. (F-A)

11. Reisetag: Yangshuo– Longsheng: Bauernmarkt, Reisterrassen, Übernachtung im Gasthaus

Schon beim Aufstehen können wir noch einen Blick auf die zauberhaft runden Berge und Hügel werfen, die in China und der ganzen Welt berühmt sind. Auf einem großen Markt suchen wir aus, was wir am Abend gemeinsam kochen wollen. Exotisches Gemüse und Früchte gibt es hier genauso wie Kartoffeln und Tomaten. Nun fahren wir in die Berge nördlich von Guilin. Rund um die Stadt Longsheng haben die Angehörigen der Yao-Minderheit in Jahrhunderten endlose Reisterrassen in die Berghänge gebaut. Um einen authentischen Eindruck zu erhalten, steigen wir auf schmalen Pfaden entlang der Reisfelder hinauf. Der Aufstieg ist nicht ohne, aber Autos gibt es nicht. Dafür ist in den Dörfer unterwegs allerlei zu sehen: die Henne, die mit ihren Küken in der Erde scharrt, Kinder auf dem Weg zur Schule und Pferde und Maultiere, die mit schweren Lasten die Dörfer weiter oben versorgen. Die Menschen sind freundlich und wissbegierig. Viele tragen noch die alten Trachten. Im Gasthaus angekommen, machen wir es uns in unseren Zimmern mit Blick auf die endlosen Reisterrassen bequem. Dann heißt es, gemeinsam kochen! Wie wär‘s mit chinesischen Auberginen oder den bei chinesischen Kindern so beliebten karamellisierten Kartoffeln?! Oder doch lieber ausprobieren, wie man Pommes im Wok zubereitet?

12. Reisetag: Longsheng – Guilin: Wanderung durch die Reisterassen, Fahrt nach Guilin, Pizzaessen

Für Frühaufsteher gibt es während der Ferien in China auch in den Reisterrassen besonderes zu entdecken. Der Sonnenaufgang hier fasziniert uns alle und auch Kinder und Jugendliche werden sich diesem Bann nicht entziehen können. Wer mag, kann natürlich auch ausschlafen. Langsam gehen wir wieder hinunter und werfen einen letzten Blick auf die beeindruckende Landschaft. Unsere China Familienreise führt uns nun zurück nach Guilin. Auf dem Weg dorthin halten wir am Yao-Berg, wo wir auf der Sommerrodelbahn den Berg hinab rodeln können. Am Abend erwartet uns ein Pizza-Essen in Guilin!

 13. Reisetag: Guilin – Shanghai: Wildpark, Akrobatik-Show

Am Morgen fliegen wir nach Shanghai, dem letzten Ziel unserer Familienreise. Und schon lockt das nächste Abenteuer: wir fahren zum Shanghai Wild Life Park, einem ausgedehnten Wildpark mit vielen Tieren aus China und der ganzen Welt. In einem großen Gehege kommen wir dem Wappentier von China ganz nahe, dem Großen Pandabär. Wohl jeder erliegt dem Charme dieser wunderschönen schwarzweißen Tiere. Nach einer kurzen Pause im Hotel besuchen wir abends die weltberühmte Shanghaier Akrobatik-Show.  Es ist Wahnsinn, wie sich die Akrobaten verbiegen können und wie viele Bälle und Teller sie jonglieren! (F-A)

14. Reisetag: Shanghai: Spiel „Mr. X“, Bund, Jinmao-Tower, Hafenrundfahrt

In der französischen Konzession gibt es viele Cafés, Boutiquen und Kaufhäuser. Hier spielen wir zusammen das Scotland Yard Spiel „Mister X“, das uns in die kleinen Gassen und Ecken des Viertels führt. Einige aufregende Stunden, in denen wir das koloniale Shanghai auf neue Art und Weise kennen lernen. Dann besuchen wir den Bund, die berühmte Uferpromenade, und werfen einen Blick hinüber auf die in den Himmel wachsenden Hochhäuser des modernen Shanghais. Natürlich wollen wir uns das auch von Nahem ansehen und steigen dazu in die Elektrowagen des Sightseeing-Tunnels. Das ist eine ganz erstaunliche Art, den Huangpu-Fluss zu unterqueren, mit einer bunten Lichtershow und interessanten Klängen. Auf der anderen Seite kommen wir direkt vor dem Oriental Pearl Tower raus und gehen zu Fuß zum Jinmao-Tower. Von der Aussichtplattform im 88. Stockwerk schauen wir über das schier endlos wirkende Häusermeer von Shanghai. Winzige Autos auf den mehrspurigen Straßen und kleine Boote auf dem Fluss: es scheint alles weit weg. Doch kurz darauf besteigen wir selbst ein Boot und gucken  uns bei einer Hafenrundfahrt die Wolkenkratzer von unten an. Am Abend erleben wir den für China so typischen Feuertopf. (F-A)

PLUS Erlebnis: Wer „Mr. X“ nicht verfolgen mag, kann beispielsweise einen Einkaufsbummel über die Nanjing Lu machen.

15. Reisetag: Shanghai: Teehaus, Teezeremonie, Freizeit, Abschiedsessen, Cocktail in Bar am Bund

Trotz aller Modernität verfügt Shanghai auch über eine liebevoll restaurierte und sehr lebhafte Altstadt, die wir am letzten Tag unserer China Rundreise besuchen. Zahlreiche bunte Souvenirläden und Boutiquen laden zum Shoppen ein. Auch wenn wir uns dem nur mühsam entziehen können, so setzen wir uns doch in ein ruhiges Teehaus und lernen bei einer speziell auf Kinder abgestimmten Tee-Zeremonie, wie entspannend Teetrinken sein kann. Den Nachmittag haben wir dann für uns und können machen, was wir wollen. Noch eine Besichtigung? z.B. den Longhua-Tempel! Oder lieber ausspannen, die Erlebnisse der Ferien in China Revue passieren lassen? Letzte Fragen an unseren Reiseleiter? Am Abend kommen noch einmal alle bei einem leckeren Essen zusammen und nehmen Abschied von Shanghai, bei einem Kinder-Cocktail in einer Bar am Bund mit einem letzten Blick auf die Skyline Shanghais.

16. Reisetag: Shanghai – Deutschland: Transrapidfahrt, Heimreise

Und noch ein letztes faszinierendes Abenteuer, bevor wir am Flughafen für den Rückflug einchecken: Mit der Transrapid-Schwebebahn sausen wir in atemberaubender Geschwindigkeit durch die Vororte von Shanghai. Der Flughafen ist ein weiteres interessantes Gebäude. Unser Flieger hebt ab und wir landen nach ca. 11 Stunden wieder in Deutschland. Unsere Ferien voller Entdeckungen und Abenteuer sind zu Ende und werden wohl lange nicht vergessen sein. (F)

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge Frankfurt – Peking/Shanghai – Frankfurt mit Air China in der Economy-Class
  • Freigepäck 23 kg bei internationalen Flügen, 20 kg bei innerchinesischen Flügen
  • Alle Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rail & Fly (2. Klasse inkl. ICE)
  • Beförderungen und Transfers
  • Besichtigungen inkl. Eintrittgelder
  • Alle Übernachtungen in Hotels oder Gasthäusern
  • 1 Nachtzugfahrt im 4-Bett-Abteil (1. Klasse)
  • Verpflegung wie im Programm ausgeschrieben: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, P = Picknick
  • Ständiger deutschsprachiger China Tours-Reiseleiter und örtliche Reiseführung
  • Pro Zimmer ein China Tours-Reiseführer
  • Alle Trinkgelder für die Kinder bis 11 Jahre
  • Kinderermäßigung (6-11 Jahre) 20 %

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Visum pro Person 59 €
  • Übliche Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 8 Teilnehmer
  • Höchstens 20 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise oder Individualreise gebucht werden. 

Preis für Gruppenreise: Ab 2.599 EUR pro Person im Doppelzimmer
Termine: Auf Anfrage

 

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Hotels:

  • Holiday Inn Temple of Heaven **** (Peking)
  • Schlafwagen 1. Klasse (4-Bett-Abteil)
  • Grand New World Hotel **** (Xi'an)
  • Park Hotel **** (Guilin)
  • Gasthaus (Longsheng)
  • Gasthaus (Yangshuo)
  • Gasthaus (Longsheng)
  • Park Hotel **** (Guilin)
  • Courtyard by Marriott Shanghai Puxi **** (Shanghai)

Reiseveranstalter: China Tours Hamburg CTH GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads