Einmal im Leben mit dem Fahrrad durch Kuba

Kuba

Cuba ist ein Paradies für Fahrradfahrer! Bedingt durch die anhaltenden Wirtschaftsprobleme sind auf Cubas Straßen nur wenige Autos unterwegs. Das wichtigste Verkehrsmittel vieler Cubaner ist daher das Fahrrad. Beim Radfahren lässt sich der ein oder andere Kilometer gemeinsam plaudernd und lachend mit den kontaktfreudigen Cubanern zurücklegen; schließlich reisen Sie auf die landesübliche Art und das findet zusätzlich Anerkennung. Hinzu kommt, dass selbst Nebenstraßen häufig geteert sind und den gelegentlichen Schlaglöchern weicht man mit dem Fahrrad einfach aus.

Reisehöhepunkte

  • Havanna: Charme und Lebensfreude
  • Koloniale Städte und Karibikfeeling
  • Biker-Euphorie in Cubas Westen

Bildergalerie

Reiseverlauf

1. Tag - Anreise und Ankunft

Flug nach Havanna. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel in die Altstadt Havannas.

2. Tag - Prolog in Havanna

Zu Fuß unternehmen wir eine erste Besichtigungstour in der Altstadt. Nachmittags wird unser »ciclo« erstmals gesattelt. Zum Einfahren radeln wir durch Centro Habana, Vedado bis hinaus in die Residenzgegend von Miramar. Entlang des weltberühmten Malecons geht es zurück nach Alt-Havanna.

3. Tag - Erste Etappe in Santa Clara

Mit unserem Begleitbus geht es nach Santa Clara. Wir überwinden dabei eine weniger interessante Gegend mit endlosen Zuckerrohranpflanzungen. In Santa Clara selbst scheint täglich ein Volksradfahren statt zu finden. Tausende bewältigen hier ihre täglichen Erledigungen mit den überwiegend aus China importierten Drahteseln. Wir mischen uns unters Volk und erkunden die Stadt natürlich ebenfalls per Rad.

4. Tag - Santa Clara und der "Che"

Wir verlassen Santa Clara mit dem Bus Richtung Manicaragua und satteln ca. 10 km vorher auf die Räder um - von hier aus geht es bis zur Kolonialstadt Sancti Spíritus, welche wir auch kurz per Bike erkunden werden. Im Anschluss bringt uns der Bus via Trinidad bis nach Topes de Collantes in die Höhen der Sierra Escambray.

Die direkte Verbindungsstraße von Santa Clara nach Topes ist auf unbestimmte Zeit gesperrt, daher führt die Radtour an diesem Tag nach Sancti Spíritus durch flaches Gelände und nicht, wie im Katalog genannt, 55 km in die Berge. Dieser Umweg wird beibehalten, bis sich die Straßenverhältnisse wieder ändern.

5. Tag - Downhill zur Karibikküste

Wir radeln durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft entlang des Höhenzuges zu den Topes de Collantes, von wo aus eine spektakuläre kurvenreiche Abfahrt zur Karibikküste nach Trinidad bevorsteht. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havanna das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke auf Cuba und wurde 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug zu dem ca. 12 km entfernt gelegenen »Tal der Zuckermühlen«, dem Valle de los Ingenios.

6. Tag - Kolonialstädtchen Trinidad

Am Vormittag unternehmen Sie eine Führung durch das historische Zentrum von Trinidad. Danach radeln Sie zu den nahe gelegenen Sandstränden der Karibik. Den Abend können Sie bei Son-Musik in einer der vielen Bars unter freiem Himmel verbringen.

7. Tag - Entlang der Karibikküste

Entlang der Karibikküste radeln wir von Trinidad westwärts in das reizvolle und noch wenig touristische Kolonialstädtchen Cienfuegos. Je nach Kondition können Sie die letzten im hügeligen Gelände verlaufenden 25 km im Begleitbus zurücklegen. Kurz vor Cienfuegos können wir den sehenswerten Botanischen Gartenbesuchen.

8. Tag - Zur "Schweinebucht"

Die Bucht von Cienfuegos umfahren wir mit unserem Begleitbus. Dann heißt es wieder Aufsatteln zur Fortsetzung der Radtour entlang der Karibikküste. An der Schweinebucht besuchen wir das Museum, welches an die gescheiterte Invasion der USA erinnert. Weiter geht es zum Sumpfgebiet Zapata. Der Tag endet mit einerBootsfahrt über den »Schatzsee«.

9. Tag - Fahrt in Cubas Westen

Am Vormittag unternehmen wir eine Radtour entlang des Nationalparks Cienega de Zapata. Anschließend bringt uns der Begleitbus dann in die westlich von Havanna gelegene Sierra del Rosario. Wir beziehen Quartier in einem angenehmen Hotel inmitten der üppigen Natur. Den restlichen Nachmittag können wir je nach Belieben für einen kleinen Ausflug in die nähere Umgebung oder einfach nur zum Ausruhen nutzen.

10. Tag - Naturidylle Sierra del Rosario

Die landschaftlich äußerst reizvolle Sierra del Rosarioist wohl für jeden Radlerfreund ein Hochgenuss. Wir radeln gemütlich auf kaum befahrenen Straßen durch eine mit üppigem Grün umwucherte tropische Hügellandschaft. Kleine Bäche sorgen gelegentlich für Erfrischung. Am Abend erreichen wir den kleinen Ort San Diego de los Baños, der für seine Heilquellen und Thermalbäder bekannt ist.

11. Tag - Die Königsetappe

Auch die heutige Etappe führt durch eine herrliche Landschaft. In der Sierra de los Organos radeln wir entlang von ausgedehnten Mahagoni- und Zedernwäldern, wobei teilweise auch längere Anstiege zu bewältigen sind. Am Nachmittag erreichen wir das idyllische Tal von Viñales, den Zielort unserer Reise.

12. Tag - Im Tal von Viñales

Das Tal von Viñales lässt sich hervorragend per Rad erkunden. Wir besuchen Tabakbauern und während der Pflanz- und Erntezeit (Nov. - April) die als Vega de Tabaco bezeichneten Tabakfelder. Auch dieMural de Prehistoriaund die Höhle Cueva del Indiowerden wir kennen lernen. Unsere letzte Radleretappe wird noch einmal zu einem genussreichen Tag.

13. Tag - Zurück nach Havanna

Heute geht es von Viñales mit unseren Bikes bis nach Pinar del Río vorbei an den Dörfern Pons und Cabeza. Ab Pinar del Río fahren wir dann mit dem Bus zurück nach Havanna. In Havanna beziehen wir unser Hotel. Wie wär’s nun mit einem wohlverdienten Mojito in einem gemütlichen Straßenlokal in Havanna Vieja?

14. Tag - Relaxen an den Playas del Este

Heute fährt uns der Begleitbus an die nahe gelegenen Playas del Este. Weit abseits vom üblichen "all-inclusive Animationsstress" können Sie hier Strand, Meer und Sonne in aller Ruhe und Entspanntheit genießen und sich nach einer erlebnisreichen Reise rundum erholen. Das Mittagessen findet in einem typischen Restaurant direkt am Strand statt.
Am Abend können Sie optional die Tropicana Show erleben. Die weltbekannte Open-Air-Tanzrevue besteht seit den 1930er Jahren und bietet ein buntes Potpourri aus kubanischer Musik, Balletteinlagen und Artistik.

15. Tag - Adiós Cuba

Bis zum Nachmittag haben wir noch Zeit die charmante Kolonialstadt Havanna auf eigene Faust zu erkunden. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.

16. Tag - Ankunft in Europa

Sie fliegen via Madrid zurück nach Europa und kommen gegen Nachmittag an ihrem Ausgangsflughafen in Deutschland an.

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Iberia via Madrid ab Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin sowie Wien (Zürich gegen Aufpreis), andere Airlines z.B Air France oder KLM auf Anfrage und ggf. gegen Aufpreis
  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels incl. Frühstück
  • 6 Tage Halbpension an den Tagen 3., 4., 6., 8., 10. und 14.
  • 1 Tag Vollpension (5. Tag)
  • Fahrradbereitstellung (Cross- oder Trekking-Bike) vom 2. - 13. Tag
  • klimatisierter Begleitbus
  • Deutschsprachige, qualifizierte avenTOURa-Reiseleitung
  • Fahrradmechaniker wärhend der Tour
  • Eintrittsgelder des Besuchs- und Besichtigungsprogramms
  • Einreisekarte für Cuba (ersetzt das Visum)
  • Aktuelle Reiseinformationen & das 290-seitige Buch "Kulturschock Kuba" von ReiseKnowHow-Verlag
  • Hochwertiger "Squeezy" Tagesrucksack von unserem Ausrüster Tatonka

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 6 Teilnehmer
  • Höchstens 12 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise oder Individualreise gebucht werden. 

Preis für Gruppenreise: Ab 2.370 EUR pro Person im Doppelzimmer
Termine: Auf Anfrage

 

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

  • Generell: Für geübte und trainierte Radler ohne Hochleistungsanspruch
  • Biken: Tagesetappen von 20 - 70 km im teils hügeligen Gelände und fast ausnahmslos auf asphaltierten Straßen. Bei längeren Etappen besteht die Möglichkeit, auf den Begleitbus umzusteigen, der auch das Hauptgepäck durchgehend transportiert.
  • Impfbestimmungen: keine Impfungen vorgeschrieben
  • Ausreisesteuer von 25 CUC muss vor Ort in CUC bezahlt werden
  • Ideale Reisezeit: Oktober - Mai
  • Visum/Pass:; Reisepass mind. 6 Monate gültig
  • Anzahlung:10% des Reisepreises
  • Restbetrag: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn

 
Hinweis zu Reisen die über Weihnachten bzw. Ostern stattfinden:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es bei Reisen, die während der Weihnachts- bzw. Osterfeiertage stattfinden, es zu Programm-und Hoteländerungen kommen kann. Während der Feiertage können Museen oder andere programmgemäß zu besuchende Einrichtungen geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet sein. Sofern eine Programmumstellung aus logistischen Gründen nicht möglich ist, können einzelne Besuch auch ganz entfallen. Außerdem weisen wir darauf hin, dass gelegentlich Hotelbetriebe, Restaurants oder andere Dienstleister zu diesen Tagen über eine eingeschränkte Personalausstattung´verfügen, was sich auf die Servicequalität niederschlagen kann. Wir bitten Sie generell um Verständnis, dass auch touristische Betriebe ihren Mitarbeitern einige Stunden zu einem Beisammensein mit der Familie frei geben möchten und deshalb zu diesen Tagen möglicherweise einen leicht eingeschränkten Service anbieten.

Reiseveranstalter: AvenTOURa GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads