Einmal im Leben zum afrikanischen Stamm der Koma

Kamerun

Wandern Sie durch die weitgehend unberührten Savannen Südäthiopiens und lernen Sie dabei das Volk der Ari hautnah kennen. Jenseits der großen Straßen und Touristenpfade treffen sie auf größtenteils noch authentische Dorfgemeinschaften. Im Mago Nationalpark treffen Sie auf die wohl bekanntesten Bewohner der Region, die Mursi, die sich mit Lippentellern schmücken. Kameruns felsige Alantika-Berge, "Allah tikam" - Das von Gott verlassene Land - sind Heimat der Koma, eines Volks mit animistischer Religion und einem ausgeprägten Totenkult. Dieser isolierte Landstrich zwischen Faro-Fluss und der Grenze zu Nigeria half den Koma, ihre traditionellen Lebensgewohnheiten weitgehend aufrecht zu erhalten. Auf dieser einmaligen Kombinationsreise haben Sie die Möglichkeit, die Ari, Mursi und Koma in ihrer natürlichen Umgebung zu treffen und ihren Lebensstil und Traditionen kennenzulernen. Genießen am Ende Ihrer Reise die palmengesäumten, weißen Strände von Kribi.

Reisehöhepunkte

  • Unbekannter Süden Äthiopiens
  • 3-tägiges Trekking von Dorf zu Dorf bei den Ari
  • Besuch beim Tellerlippenvolk der Mursi
  • Zugfahrt in den islamisch geprägten Norden Kameruns
  • Alantika-Berge: faszinierende, abgeschiedene Landschaft in Nordwestkamerun
  • Heimat der Koma und Dowayos
  • 4-tägiges Trekking bei den Koma von Dorf zu Dorf
  • Intensiver Einblick in das Leben der Koma
  • Ngaoundéré: Lehmbauarchitektur der Fulbe
  • Ausklang am Atlantik-Strand von Kribi

Bildergalerie

Reiseverlauf

1.Reisetag: Anreise

Flug am späten Abend Flug nach Äthiopien. (-/-/-)

2.Reisetag: Addis Abeba

Ankunft am Morgen in Addis Abeba. Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie die äthiopische Hauptstadt kennen. Am frühen Nachmittag Weiterflug nach Arba Minch und Fahrt nach Konso. Ü in einer Lodge. (-/-/A)

3.Reisetag: Arba Minch - Ari

Besuch bei den Konso, die als erste Terrassen anlegten, um der Region urbar zu machen. Nachdem Sie den Weyto überquert haben, steigt die Straße wieder im Westen an. In Gebiet von Jinka treffen Sie auf die ersten Ari. Ü im Zelt. (F/M/A)

4.-6.Reisetag: Trekking bei den Ari

Heute beginnt das Trekking zu den Ari. Das in Clans organisierte Volk unterteilt sich in drei große Gruppen, die Argenne, die Shangama und die Ubamer. Die größtenteils von Landwirtschaft lebenden Ari tragen ähnlich wie die Hamer bunte Bändchen und Ketten an den Armen und um die Hüften. Die Frauen bestechen dabei mit ihren traditionellen Kleidern aus Blättern der Ensete- Pflanze. 3 Ü im Zelt. 3x(F/M/A)

7.Reisetag: Ari, Mago NP und Mursi

Fahrt in den Mago-Nationalpark, der westlich von Jinka an den Omo-Fluss grenzt. Die hier lebenden Ari unterscheiden sich in ihrem Dialekt und Lebensweise zum Teil stark von ihren Verwandten in den Bergen um Jinka. Der Besuch bei den Omo-Mursi, bekannt durch die auffälligen Tellerlippen, ist ein Höhepunkt der Reise. Ü im Zelt. (F/M/A)

8.Reisetag: Jinka

Heute verlassen Sie die Ari und fahren zurück nach Jinka. Besuch des Museums des Omo Research Centers, dass das Leben der Ethnien Südäthiopiens dokumentiert. Im Anschluss Weiterfahrt nach Arba Minch. Ü in einer Lodge. (F/M/A)

9.Reisetag: Arba Minch - Addis Abeba

Bootsfahrt auf dem Chamo-See, bei der Sie Nilkrokodile, Nilpferde und viele Wasservögel, insbesondere Pelikane, beobachten können. Am Nachmittag Rückflug nach Addis Abeba. Danach Transfer ins Hotel. Der Abend geht bei einem traditionellen Essen mit schöner Tanzvorführung zu Ende. Ü im Hotel. (F/M/A)

10.Reisetag: Von Addis Abeba nach Douala

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Douala. Empfang am Flughafen durch Ihre kamerunische Reiseleitung. Transfer ins Hotel. (F/-/-)

11. Reisetag: Douala - Yaoundé und Zugfahrt in den Norden

Fahrt in die Hauptstadt Yaoundé und kurze Stadtrundfahrt. Am späten Nachmittag Transfer zum lebhaften Bahnhof. Fahrt mit dem Nachtzug von Yaoundé nach Ngaoundéré. Ü im Zug (Schlafwagen). (F/M/A)

12.Reisetag: Ngaoundéré - Poli

Ankunft in Ngaoundéré gegen 09:00 Uhr. Ngaoundéré ist die Hauptstadt der Region Adamawa und ein wichtiger wirtschaftlicher Pol: Rinder, Baumwolle und Knotenpunkt der Bahnverbindung vom nördlichen Kamerun und Tschad mit dem Hafen von Douala. Trotz des wirtschaftlichen Wachstums hat die Stadt ihre mittelalterliche Atmosphäre um den Lamido-Palast (Sultanat) beibehalten. Nach einer Stippvisite werden Sie Ihre Reise fortsetzen. Von der Adamawa-Hochebene geht es hinab ins Benoué-Tal: Fühlen Sie, wie sich das Klima ändert während Sie spektakuläre Ausblicke auf die afrikanische Ebene genießen. Die "moderneren Dörfer" aus Zement und Wellblech rund um Ngaoundéré werden nach etwa 20 km den traditionellen Adobe-Dörfern weichen. Auf dem Weg nach Poli nehmen Sie ein Picknick in einem der lokalen Märkte neben der Straße ein (gegrilltes Fleisch, Mais, Süßkartoffeln, Bananen und Kekse). Poli, Hauptstadt des Faro-Tals, wird am Nachmittag erreicht. Nach dem Sie Ihr Gepäck im Camp hinterlegt und sich kurz erfrischt haben, besuchen Sie die umliegenden Mbororo-Dörfer. Die Mbororo sind ein Stamm von Viehzüchtern, welche stark mit der alten nomadischen Lebensweise verbunden sind. Zu ihren auffälligsten Bräuchen gehören Gesichts- und Körpertätowierungen. Übernachtung in einfachen Rundhütten im Bukaru Camp. (F/M/A)

13.Reisetag: Poli - Tchamba - Alantika-Berge

Frühzeitiger Start und Fahrt zum Faro-Fluss, an welchem der Stamm der Gbata lebt. Vor der Flussüberfahrt wird ein Huhn an die Flussgeister geopfert. Nach Ankunft in Tchamba, dessen Sultan über die Gbata und Koma regiert, starten Sie in die Alantika-Berge zu den Dörfern der Koma an der Grenze zwischen Kamerun und Nigeria. Alantika bedeutet in der Kanuri-Sprache "wo Allah noch nicht eingetroffen ist". Die Erklärung hierfür ist die Tatsache, dass die Koma ihre animistische Religion und ihre alten Traditionen beibehalten haben, obwohl sie von islamischen Dörfern im nahe gelegenen Faro-Tal umgeben sind. Die Koma sind sehr gastfreundlich, warmherzig und glücklich zu sehen, dass sich einige "Westler" auf den Weg in ihre entlegenen Berge machen, um sie zu treffen. Ihr Reiseleiter und die Träger errichten das Camp. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 2h). (F/M/A)

14.Reisetag: Trekking in den Alantika-Bergen

Wanderung von Lugga zum entlegenen Koma-Dorf Pwipa im Herzen der Alantika-Berge, dessen Ursprünge bis ins 16. Jh. reichen. Mithilfe Ihres lokalen Guides kommen Sie in Kontakt mit den Koma, die ihren Alltag als Bauern mit der Bestellung von Hirsefeldern bestreiten. Die Männer jagen noch traditionell mit Pfeil und Bogen. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 2h). (F/M/A)

15.Reisetag: Trekking in den Alantika-Bergen

Wanderung zurück nach Lugga, wo Sie ein erfrischendes Bad im Lugga-Fluss nehmen können. Am Abend, nach der alltäglichen Arbeit in den Feldern, veranstalten die Koma häufig Tänze für die Seelen der Vorfahren. Bei diesen lebhaften Tanzfestlichkeiten konsumieren sie reichlich Bil-Bil, das lokale Bier aus fermentierter Hirse. Sollten Sie gerade auf eine dieser Festlichkeiten stoßen, werden Ihre Begleiter um Berechtigung zur Teilnahme an der Feier bitten. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h). (F/M/A)

16.Reisetag: Trekking in den Alantika-Bergen

Wanderung zurück an den Faro-Fluss und Besuch des Sultanspalastes. Nach zeremoniellen Begrüßungen Rückfahrt nach Poli. Unterwegs werden Sie an einem der Camps der nomadischen Mbororo halten. Ein Besuch bei den Mbororo ist immer lohnenswert aufgrund der Schönheit dieses Volkes: hochgewachsen mit aufwändigen Frisuren und beeindruckenden Tatoos auf Gesicht und Körper. Picknick auf dem Weg nach Poli. Ü in Rundhütte im Bukaru Camp. (Gehzeit ca. 3h, Fahrzeit ca. 3h). (F/M/A)

17.Reisetag: Rückkehr nach Ngaoundéré

Nach einem zeitigen Frühstück Beginn der Fahrt nach Ngaoundéré mit einigen Stopps unterwegs. Es ist wichtig, frühzeitig die Stadt zu erreichen, um noch in Ruhe das Mittagessen einzunehmen und einige Einkäufe für die Zugfahrt vorzunehmen. Gegen 17:30 Uhr gehen Sie zum Bahnhof für die Nachtzugfahrt nach Yaoundé. Ü im Zug. (F/M/A)

18.Reisetag: Yaoundé - Mfou - Kribi

Nach Ankunft in Yaoundé Fahrt zum Mfou-Reservat, einer Auffang- und Auswilderungsstation für Primaten. Hier können Sie das breite Spektrum der in Kamerun lebenden Affenarten kennenlernen. Sehen Sie Gorillas, Mandrills, Schimpansen und viel kleinere Affen aus nächster Nähe - Gelegenheit für gute Schnappschüsse! Anschließend Fahrt an den Atlantik nach Kribi. Ein feiner Sandstrand erstreckt sich zwischen Wasser und Regenwald und lädt zum Erholen ein. Transfer zur "Auberge Tara Plage". Ü in Bungalow. (F/M/A)

19.Reisetag: Kribi

Fahrt mit dem Kanu durch schöne Dschungellandschaft zu einem der Bakola-Pygmäen-Camps entlang des Lobé Flusses. Die Bakola sind heutzutage sesshaft und bestreiten ihren Lebensunterhalt als Jäger und Sammler und vom Brandrodungsackerbau. Trotz moderner Einflüsse haben die Bakola ihre starke Beziehung zum Wald erhalten. Mithilfe eines lokalen Guides erhalten Sie Einblick in die Aspekte ihrer Kultur. Rückkehr zum Mittagessen nach Kribi. Anschließend Besuch der Lobé-Wasserfälle, welche sich eindrucksvoll ins Meer ergießen und auf der Kandidatenliste der Weltnaturerbe der UNESCO stehen. Erkunden Sie am Abend das Nachtleben von Kribi. Ü wie am Vortag im Bungalow. (F/M/A)

20.Reisetag: Heimreise

Transfer zum Flughafen Douala und Heimreise. (F/-/-)

21.Reisetag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.(-/-/-)



Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • deutschsprachige Tourenleitung
  • wechselnde lokale Guides
  • Träger in den Alantika-Bergen
  • 2 Inlandsflüge in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • Flug Addis Abeba - Douala in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Zugfahrt Yaoundé - Ngaoundéré - Yaoundé in der 1.Klasse
  • alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.13)
  • 5 Ü in Hotels/Lodges im DZ, 4 Ü im Bungalow im DZ, 9 Ü im Zelt, 2 Ü im Zug (Schlafwagen)
  • Mahlzeiten: 18xF, 16xM, 17xA
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Äthiopien (ca. 20 US$), Kamerun (ca. 80 €)
  • optionale Ausflüge
  • Foto- und Videogebühren
  • evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.12
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 8 Teilnehmer
  • Höchstens 12 Teilnehmer

Termine & Preise

Zusatzkosten:

  • EZ-Zuschlag 290 EUR
  • Zubringerflug ab D/A/CH: auf Anfrage

 

Diese Reise kann auch privat für Sie und Ihre Freunde zu Ihrem Wunschtermin durchgeführt werden. Wir prüfen gerne die Verfügbarkeit und machen Ihnen ein individuelles Angebot.

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

Teamgeist, Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit, gute Kondition, Bereitschaft zum Komfortverzicht während der langen Fahrten über unbefestigte Pisten und beim Zelten.
Diese Tour hat Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, afrikanisches Zeitverständnis, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität, Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar!

Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads