Einmal im Leben den Himalaya durchqueren

Nepal und Tibet

Erleben Sie ein unvergessliches Reiseabenteuer auf das "Dach der Welt"! Großstadtleben in Kathmandu zwischen Durbar Square, den buddhistischen Stupas Swayambunath und Bodnath. Und über allem wachen Buddhas Augen! Beginn der Reise in eine andere Zeit: Königliche Relikte in Kathmandu, Patan und Bhaktapur, traditionelles Dorfleben zwischen Nagarkot und Dhulikhel und eindrucksvollen Ausblicke auf die schneebedeckte Himalayagipfel. Erste Begegnungen im buddhistischen Pilgerort Namo Buddha und im tibetischen Flüchtlingscamp. Dann startet die Überlandreise durch endlos scheinende, steinige Gebirgswüsten, vorbei an einsamen tibetischen Dörfern und über 5.000 m hohe Pässe bis nach Lhasa. Nie war der Himmel so nah! Nomaden und Händlern bevölkern den Markt von Shigatse. Die Atmosphäre der Klosteranlage von Tashi Lhünpo in Shigatse und der Kumbum Stupa in Gyantse ist einzigartig. Natur pur erwartet uns am kristallklaren Yamdrok See inmitten der beeindruckenden Bergwelt. Unterwegs begegnen uns Yak-Karawanen, Pilger und Mönche, alle mit demselben Ziel: Lhasa – einst verbotene Stadt, ehemalige Residenz des Dalai Lama! Wir umrunden den Barkhor inmitten der Pilger und betreten den Jokhang, den heiligsten Tempel Tibets. Tiefe Gläubigkeit ist zu spüren. Der Geruch von Yakbutter-Tee liegt in der Luft. Der Potala Palast beeindruckt durch lange Zimmerfluchten und unzählige Skulpturen. In den Klöstern von Drepung und Sera begegnen wir Klosteralltag zwischen Studierstuben und Gartendebatten. Buddhismus hautnah! Mit dem „wohl schönsten Flug der Welt“ quer über den Himalaya vorbei am Mt. Everest geht es zurück nach Kathmandu, wo unser Reiseabenteuer aufs „Dach der Welt“ seinen Abschluss nimmt. Die Reise lässt sich auf den Frühjahrs- und Herbstterminen mit einer leichten Trekking-Tour im Annapurna-Gebiet kombinieren. Unterwegs nächtigen Sie in Gastfamilien in sogenannten Tea Houses, kleine Lodges, die mit einigen Gästezimmern ausgestattet sind. Alternativ oder ergänzend können Sie zudem vor oder nach der Reise noch einige besinnliche Tage im Kloster von Kopan verbringen.

Reisehöhepunkte

  • Segnung durch einen Mönch in Bodnath
  • Zu Gast im Dorf bei den Chettri und Brahmanen
  • Lhasa intensiv: Auf den Spuren der Pilger im heiligen Tempel
  • Königliche Vergangenheit in Kathmandu, Patan & Bhaktapur entdecken
  • Projektbesuche im tibetischen Flüchtlingsdorf & in Tony Hagens Zentrum
  • Tibetischer Klosteralltag zwischen Studierstuben und Yakbuttertee
  • Essen wie die Newari mit viel Lokalkolorit

Bildergalerie

Reiseverlauf

1. Reisetag: Abflug Frankfurt

Abflug von Frankfurt nach Kathmandu.

2. Reisetag: Kathmandu – Ankommen im Großstadtleben

Nach der Ankunft in Kathmandu erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur individuellen Gestaltung in Kathmandu zur freien Verfügung. Unternehmen Sie zum Beispiel einen ersten Bummel durch Thamel; hier gibt es jede Menge fliegende Händler, gute Restaurants und interessante Geschäfte. Übernachtung in Kathmandu.

3. Reisetag: Durbar Square, Swayambunath, Bodnath & Pashupatinath

Ausführlich werden wir heute zunächst die nepalesische Hauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten erkunden. Neben dem Durbar Square im Stadtzentrum, an dem sich einst die Handelswege kreuzten, sehen Sie den Royal Palace und besuchen die hoch aufragende Stupa von Swayambunath. Außerdem steht ein Besuch der hinduistischen Anlage von Pashupatinath auf dem Programm. Beim Besuch der buddhistischen Stupa von Bodnath begegnen wir einem Mönch, der uns in einer Zeremonie segnen wird. Und über allem wachen Buddhas Augen! Übernachtung in Kathmandu.

4. Reisetag: Königliche Vergangenheit in Patan & dunkle Göttin von Dakshinkali

Ein Ausflug führt Sie in die historische Königsstädt von Patan im Kathmandu-Tal. Patan gilt als die älteste Stadt des Landes und war ehemals unter dem Namen Lalitpur die Hauptstadt eines eigenständigen Königreiches. Zahlreiche Tempel und historische Gebäude mit kunstvollen Verzierungen haben sich in der Altstadt erhalten. Auf dem Rückweg besuchen wir ein tibetisches Flüchtlingscamp und das von Tony Hagen 1960 gegründete Handwerkszentrum in Jawlakhel. Dann unternehmen wir eine Fahrt nach Dakshinkali und besuchen den Tempel der dunklen Todesgöttin Kali. Ein mysthischer Ort! Übernachtung in Kathmandu.

5. Reisetag: Tempel von Changunarayan und Wanderung nach Nagarkot

Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Changunarayan, um den hinduistischen Tempel auf dem Hügel zu besuchen, der mit seinen kunstvollen Holzschnitzereien ein exzellentes Beispiel der alten Pagodenarchitektur darstellt. Eine schöne ca. 2,5 stündige Wanderung führt uns nach Nagarkot. Unterwegs durchstreifen wir Wälder und Reisfelder und entdecken einige lokale Dörfer mit traditionellem Alltag. Schließlich erreichen wir Nagarkot. Dieser auf 2.175 m gelegene Bergort ist der beliebteste Naherholungsort im Kathmandu-Tal. Bei guter Sicht bietet sich ein eindrucksvoller Ausblick auf die gesamte Himalayakette. Übernachtung in Nagarkot

6. Reisetag: Von Königen, Brahmanen & Pilgern zwischen Bhaktapur und Dhulikhel

Die heutige Fahrt führt uns weiter nach Dhulikhel. Ein schöner Zwischenstopp zeigt uns das alte Nepal. Bhaktapur, ehemalige Hauptstadt des Malla-Königreiches, wartet mit beeindruckender Architektur auf. Beispielsweise dem „Goldenen Tor“ des alten Königspalastes – einfach bildschön! Unterwegs besuchen wir zu Fuß einige kleine Dörfer der Chettri und Brahmanen. Dann erreichen wir Dhulikhel, eine typische Stadt der Newar. Auf gut 1.550 m gelegen herrscht hier ein angenehmes Klima. Übernachtung im Hotel in Dhulikhel.

7. Reisetag: Pilgerbegegnung im heiligen Ort Namo Buddha

Das schön gelegene Namo Buddha am nahen Gipfel ist unser heutiges Ziel. Namo Buddha ist ein bedeutender buddhistischer Pilgerort. Der historische Buddha soll hier seinen Körper einer verhungernden Tigerin geopfert haben, damit sie ihre Jungen füttern kann. Der Legende nach befinden sich einige Haare und Knochen Buddhas in der großen Stupa, die den Namen Namo Buddha trägt. Nach der Besichtigung der Tempel fahren Sie zurück nach Dhulikhel. Übernachtung im Hotel in Dhulikhel.

8. Reisetag: Zurück in die Hauptstadt

Auf dem Rückweg nach Kathmandu können wir nochmals den Ausblick in die vorbeiziehenden grüne Landschaft genießen. Nach Ankunft statten wir einem kleinen Waisenhaus in der Stadt einen Besuch ab. Der Nachmittag ist frei für individuelle Unternehmungen in der nepalesischen Hauptstadt und für letzte Vorbereitungen auf unser Tibet-Abenteuer. Das Durchstreifen der Gassen von Thamel oder ein Bummel zum königlichen Square sind nur zwei der Möglichkeiten, die Stadt auf eigenen Wegen zu erkunden. Übernachtung in Kathmandu.

9. Reisetag: Auf nach Tibet: Kathmandu – Kodari – Nyalam

Es ist soweit: Aufbruch zum Höhepunkt unserer Reise – quer durch den Himalaya wollen wir Lhasa in Tibet erreichen. Von Kathmandu aus fährt der Bus über einsame Bergstraßen und durch immer kleinere Dörfer zur nepalesisch-tibetischen Grenze. Sollte die Grenzzone nicht mit dem Wagen passierbar sein, warten im Grenzort Kodari bereits Träger, die uns auf einem dann mehrstündigen Fußweg durch das Niemandsland zwischen Nepal und Tibet zur chinesischen Grenze begleiten. Zu Fuß überqueren wir die Grenze und erleben den ersten tibetischen Ort Zhangmu auf 2.300 Meter Höhe. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt nach Nyalam. Übernachtung in Nyalam.

10. Reisetag: Überlandetappe von Nyalam nach Lhatse

Die erste Etappe in Tibet liegt vor uns. Die enge Straße windet sich schon vom Grenzort immer höher, bis sie den ersten atemberaubenden 5.000 Meter Pass erreicht. Gebetsfahnen und Mani-Steine schicken ihr "Om mani padme hum" in alle Winde. Bei klarer Sicht bietet sich ein fantastischer Blick auf den Zentralhimalaya. Am Abend erreichen wir Lhatse auf 4.350 Meter Höhe. Übernachtung im einfachen Gasthaus in Lhatse.

11. Tag: Flatternde Gebetsfahnen zwischen Lhatse und Shigatse

Eine herrliche Fahrt durch das einsame tibetische Hochland! An schönen Stellen machen wir Rast. Vielleicht kreuzen auch einige Nomaden mit ihren zottigen Yaks unseren Weg. Über einen weiteren 5.000 Meter Pass erreicht man die zweitgrößte Stadt Tibets – Shigatse (3.900 m). Wer Lust hat, macht noch einen abendlichen Stadtbummel. Übernachtung in Shigatse.

12. Reisetag: Shigatse & Gyantse – Klosteralltag erleben!

Am Vormittag besichtigen wir das berühmte Tashi-Lhünpo-Kloster in Shigatse, ehemaliger Sitz des Pantschen-Lama, und bummeln über den lokalen Markt. Am Nachmittag geht es nach Gyantse (3.900 m) weiter. Hier erfolgt der Besuch des Phalkor-Klosters und der Kumbum Stupa, eines der herrlichsten Bauwerke in ganz Tibet! Mit etwas Glück erleben wir die Mönche beim Debattieren im Klostergarten. Die kleine Altstadt lädt zu einem Bummel ein. Voll unvergesslicher Eindrücke von freundlichen Menschen und einer Stadt, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, beenden wir diesen Tag vielleicht mit einem gemeinsamen Abendessen in Gyantse. Übernachtung in Gyantse.

13. Reisetag: Am leuchtend blauen Hochgebirgssee entlang nach Lhasa

Die letzte Busetappe vor Lhasa und gleichzeitig die landschaftlich beeindruckendste Strecke liegt vor uns. Über den Karo-La Pass (5.010 m) geht es am klaren Yamdrok-See entlang, über den letzten Pass vor Lhasa, den Kamba-La (4.794 m) und dann hinab ins fruchtbare Tal des Kyitschu. Lhasa, die faszinierende Hauptstadt von Tibet, liegt vor uns. Wir sind am Ziel! Vielleicht bleibt noch Zeit für einen ersten abendlichen Bummel durch die Straßen. Übernachtung in Lhasa.

14. bis 15. Reisetag: Lhasa intensiv!

Zwei volle Tage stehen zur Verfügung, um Lhasa zu entdecken. Viel Zeit nehmen wir uns für den Besuch eines der größten Paläste der Welt, des Potala mit seinen 1.000 Zimmern und fast 10.000 Altären. Ebenso sind Besuche bei dem heiligsten Tempel Tibets, dem Jokhang sowie bei den berühmten Klöstern Sera und Drepung geplant. Ein Einkaufsbummel auf dem Barkhor, dem berühmten Rundgang um den Jokhang, ist ein faszinierendes Erlebnis. Hier herrscht lebendiges Treiben: Händler bieten ihre Waren feil und gläubige Pilger umrunden den heiligen Bezirk im Uhrzeigersinn, bevor sie den Tempel betreten. Versuchen Sie sich selbst beim Handeln und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre. Wir übernachten in Lhasa.

16. Reisetag: Beeindruckender Mountainflight Lhasa – Kathmandu

Am Morgen erfolgt der Transfer zu dem außerhalb liegenden Flughafen von Lhasa. Mit einem der wohl schönsten Flüge der Welt, quer über die schneebedeckten Berggipfel des Himalaya, kehren Sie nach Kathmandu zurück. Anschließend bleibt Zeit für letzte Einkäufe und Besichtigungen, bevor es am Abend Abschied nehmen heißt und der Transfer zum Flughafen erfolgt. Es startet Ihr Rückflug nach Deutschland.

17. Reisetag: Ankunft in Frankfurt

Ankunft in Deutschland und individuelle Heimreise.

VORPROGRAMM TREKKING IN NEPAL (8 Tage / 7 Nächte):

Verlängern Sie diese Reise, indem Sie vorab auf einer abwechslungsreichen Trekkingtour Nepals Bergwelt entdecken (nur im Frühjahr und Herbst möglich!). Die Anreise erfolgt dann immer am Freitag der Vorwoche. Nach einer Übernachtung in Kathmandu geht es überland nach Pokhara: Von einem Bergführer und Trägern begleitet wandern wir in erlebnisreichen Etappen einige Tage durch die wilde und bezaubernde nepalesische Berglandschaft in der Annapurna-Region. Wir übernachten in einfachen Lodges (sogenannte Tea Houses) in den Dörfern und lassen uns mit einem heißen Tee und lokalen Gerichten von unseren nepalesischen Gastfamilien verwöhnen:

1. Reisetag: Abflug Frankfurt

Abflug von Frankfurt nach Kathmandu.

2. Reisetag: Ankunft Kathmandu

Vom Flughafen erfolgt der Transfer ins Hotel. Je nach Lust, Laune und Ankunftszeit können Sie sich erst einmal in Ruhe akklimatisieren oder schon einen kleinen Bummel durch die Umgebung unternehmen. Übernachtung in Kathmandu.

3. Reisetag: Kathmandu – Pokhara – Nayapul – Birethani

Aufbruch Richtung Pokhara, einer Stadt traumhaft schön gelegen am Phewa-See, zu Füßen des Annapurna-Massivs und weiter bis zum Startpunkt unserer Trekkingtour nach Nayapul (1.420 m). Von hier aus starten wir zu Fuß in die bezaubernde Bergwelt des Himalaya (ca. 30 Minuten). Übernachtung im einfachen Tea House bei Birethani. (F/-/A)

4. Reisetag: Trekking nach Ghorepani

An diesem und in den nächsten Tagen werden Sie einen kleinen Einblick in Nepals beeindruckende Bergwelt bekommen. Die abwechslungsreiche Trekkingtour ist so angelegt, dass keine Bergsteiger-Erfahrung notwendig ist. Allerdings sollte man schon über eine gute Kondition verfügen. Begleitet werden Sie von unserem erfahrenen Trekking-Team, das sich zusammensetzt aus einem Führer und Trägern. Der Start ist immer recht früh morgens! Die erste Tagesetappe startet nach dem Frühstück bergan nach Ghorepani (2.835 m). Mit etwas Glück sehen wir unterwegs vielleicht ein paar Tiere wie z.B. die weißgesichtigen Affen. Mittags machen wir einen Stopp in Deurali (Tagesetappe 5-6 Stunden). Tea House Übernachtung. (F/M/A)

5. Reisetag: Trekking auf den Poonhill – Sonnenaufgang über dem Himalaya!

Am frühen Morgen Aufstieg auf den Poonhill (3.100 m, ca. 1 Stunde) mit herrlichem Ausblick auf die Himalaya-Bergketten zum Sonnenaufgang. Dann kehren wir zum Frühstück zurück. Anschließend geht es durch den grünen Dschungel weiter bis Tadapani (2.650 m). Wir genießen dabei den atemberaubenden Ausblick auf das Bergpanorama mit dem Annapurna und dem Fishtail (Wanderzeit ca. 4 Stunden). Tea House Übernachtung. (F/M/A)

6. Reisetag: Von Tadapani nach Ghandrung

Die heutige Trekkingetappe führt zunächst bis nach Ghandrung (1.951 m); unterwegs besteht die Möglichkeit zwei Gurung Dörfer zu besuchen und die Lebensweise in einem typischen Haus kennen zu lernen (Wanderung ca. 5 Stunden). Tea House Übernachtung. (F/M/A)

7. Reisetag: Trekking bis Nayapul – Transfer nach Pokhara

Eine letzte kurze Trekking-Etappe bringt uns nach Nayapul (Wanderzeit ca. 3 Stunden). Von hier aus erfolgt die Rückfahrt nach Pokhara. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

8. Reisetag: Pokhara – Kathmandu

Nach erlebnisreichen Trekking-Tagen bringt Sie der Bus von Pokhara nach Kathmandu zurück. Übernachtung in Kathmandu. (F/-/-)

9. Reisetag: Kathmandu

Der Tag steht zur individuellen Gestaltung in Kathmandu zur freien Verfügung. Voraussichtlich am Nachmittag treffen die weiteren Teilnehmer, die das Hauptprogramm gebucht haben, in Kathmandu ein. Übernachtung in Kathmandu. Weiteres Programm siehe Hauptprogramm Tag 3. (F/-/-)

KLOSTERAUFENTHALT IM KLOSTER KOPAN (4 Tage / 3 Nächte)

Diese Reise lässt sich auch mit einem Klosteraufenthalt kombinieren: Das Kloster Kopan liegt auf einem Bergrücken ca. 5 km von Bodnath entfernt. Vier Tage verbringen Sie im Kloster mit Meditationen und können so einen Einblick in das Klosterleben gewinnen. Der Aufenthalt dort ist auch länger möglich. Die Unterbringung erfolgt in 1-3-Bettzimmern mit privaten oder Gemeinschaftsbädern, je nach Belegung des Klosters. Bitte beachten Sie, dass vom Kloster zuweilen einzelne Kurse und Retreats angebotenen werden, die nur für die vollständige Dauer gebucht werden können. Während des Aufenthaltes ist die Verpflegung aus der vegetarischen Klosterküche inklusive.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflüge von Frankfurt nach Kathmandu und retour in Economy Class
  • Flug von Lhasa nach Kathmandu in Economy Class
  • 12 Übernachtung in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer, 2 Nächte ortsbedingt in einfachen Gasthäusern auf der Überlandstrecke von Kathmandu nach Lhasa in Zimmern ohne Bad jeweils inkl. Frühstück
  • Rundreise mit Überlandbus und/oder Jeep
  • Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Deutschsprechende Reiseleitung in Nepal, englischsprechende Reiseleitung auf der Überlandtour von Kathmandu nach Lhasa
  • Leistungen Vorprogramm Nepal (optional): 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel / DZ inkl. Frühstück in Kathmandu, 1 Nacht im Hotel in Pokhara / DZ inkl. Frühstück, 4 Nächte in einfachen Lodges/ Tea Houses in DZ ohne privates Bad, Vollpension während des Trekkings, Transfers, englischsprechender Trekkingguide & Sherpa (Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen)
  • Leistungen Klosteraufenthalt Nepal (optional): Transfer Kathmandu - Kopan - Kathmandu-Flughafen, 3 Übernachtungen mit einfacher Vollverpflegung im Kloster (Zimmerkategorie Einzel-/Doppel- oder Mehrbettzimmer nach Verfügbarkeit im Kloster)

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Visagebühren: z.Zt. USD 40,- für Nepal bei Einreise am Flughafen, EUR 120,- für Tibet (Antrag 4 Wochen vor Reisebeginn über unsere Agentur, Ausstellung vor Ort, Dauer min. 5 Arbeitstage in Kathmandu), Änderungen vorbehalten
  • Reiseversicherungen

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 6 Teilnehmer
  • Höchstens 14 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise oder Individualreise gebucht werden. 

Preis für Gruppenreise: Ab 3.200 EUR pro Person im Doppelzimmer
Termine: Auf Anfrage

 

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Programmhinweise:

  • Vorprogramm Trekking in Nepal: Bitte beachten Sie, dass aus klimatischen Gründen das Trekking-Vorpramm nur jeweils zu den Reiseterminen von März bis Mai und von September bis Oktober dazu gebucht werden kann. Der Abflug erfolgt dann jeweils am Freitag der Vorwoche. Bei den Sommerterminen ist das Trekking-Vorprogramm aufgrund der erhöhten Niederschläge in dieser Zeit nicht empfehlenswert.
  • Diese Aktivreise in teilweise extreme Regionen, erfordert viel Engagement seitens der Teilnehmer. Toleranz, Gelassenheit, Flexibilität und Kooperationsbereitschaft auch in schwierigen Situationen sowie die Bereitschaft für einige Tage auch mal auf jeden Komfort zu verzichten, sollten für die Teilnehmer dieser Reise selbstverständlich sein. Ortsbedingt finden die Übernachtungen besonders auf dem Überlandweg von Kathmandu nach Lhasa auch mal in sehr einfachen Gasthäusern (mit einfachen Gemeinschaftssanitäranlagen) statt.
  • Und noch ein kleiner Hinweis: Das Besucherinteresse am Potala-Palast in Lhasa ist im Laufe der letzten Jahre enorm angestiegen. Um der Ströme von Touristen in den z.T. engen und dunklen Räumen Herr zu werden, reglementieren die örtlichen Behörden den Besuch mit der Vergabe von Eintrittskarten zu festgelegten Zeitfenstern. Auf die Zeitenvergabe haben wir leider keinen Einfluss, so dass vor Ort das Besichtigungsprogramm entsprechend an die zugeteilten Besuchszeiten angepasst werden muss.
  • Wir bitten Sie um große Flexibilität und Offenheit für spontane Ereignisse. Natürlich werden wir alles daran setzen, den geplanten Reiseablauf einzuhalten. Es kann jedoch sein, dass organisatorische, politische und aktuelle Gründe (z.B. Bauarbeiten an den Bergstraßen) eine Anpassung des Reiseablaufes im Interesse der Teilnehmer erfordern – bitte seien Sie hierauf vorbereitet.

Einreise & Gesundheit:

  • Einreise: Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass und je ein Visum für Nepal und Tibet. Der Reisepass muss noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Das Visum für Nepal (Sie benötigen für diese Reise ein Double Entry Visum) kann bei Einreise am Flughafen beantragt werden. Das Visum für Tibet muss vorab über unsere örtliche Partneragentur beantragt werden (ca. 4-5 Wochen vor Reisebeginn). Die Ausstellung des Visums erfolgt in der chinesischen Botschaft in Kathmandu.
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie), ggf. Hepatitis A/(B). Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Atmosfair Beitrag:

Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 5.040 kg.
Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 120 € an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Reiseveranstalter: a&e erlebnis:reisen - ae abenteuer & exotik Begegnungsreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads