Einmal die Schätze Südostasiens entdecken :: Bis 35!

Thailand, Kambodscha, Vietnam

Nichts geht mehr. Tausende Radfahrer verstopfen in Kambodscha und Vietnam die Straßen - und wir in unseren Cyclos mittendrin. Während die Dörfer im Dornröschenschlaf verharren, brodelt in den Metropolen Bangkok, Phnom Penh und Saigon das Leben. Unser Urlaub - eine Zeitreise zwischen Kaiserreich, Kolonialgeschichte, Krieg und Coca-Cola; begleitet von einheimischen Scouts, die nicht nur etwas über das berühmte Angkor zu sagen haben, sondern auch über den Alltag und die Träume der Menschen hier.

Reisehöhepunkte

  • Bangkok
  • Tempelanlagen Angkor
  • Phnom Penh
  • Mekong-Delta
  • Saigon

Bildergalerie

Reiseverlauf

1. Reisetag:

Gegen Mittag fliegen wir von Frankfurt mit Qatar Airways über Doha (Flugdauer ca. 13 Std.) bzw. mit Thai Airways nonstop nach Bangkok (Flugdauer ca. 10 Std.).
 

2. Reisetag:

BANGKOK RÄUCHERSTÄBCHEN FÜR DEN SMARAGDBUDDHA
Morgens bzw. vormittags Landung in Bangkok. Unser thailändischer Marco Polo Scout Noi erwartet uns bereits und bringt uns in die Megacity. Die Frühankommer zieht's am freien Vormittag gleich zu eigenen Erkundungen ins lebhafte Stadtviertel rund ums Hotel. Nachmittags dann alle zusammen mit Scout, Bus und Linienschiff zum königlichen Palastbezirk - und prompt ist es da ... das Bangkok-Feeling! Noi zeigt uns den Wat Phra Keo° mit seinem Smaragdbuddha - für viele Thai der heiligste Platz auf Erden. Abends erste Kostprobe der Thai-Küche. (A)
 

3. Reisetag:

BANGKOK - BATTAMBANG NACH KAMBODSCHA
Start zur Rundreise: Mit dem Bus passieren wir in Aranyaprathet die Grenze zu Kambodscha. Casinos, wohin man schaut, und Menschen, die hier ihr Glück finden wollen. Schlaglöcher pflastern unseren weiteren Weg, sodass wir erst am späten Nachmittag Battambang erreichen. Abends testen wir das Khmer-Nationalgericht Amok: ein Curry mit Kokosmilch und viel Kaffirlimettenblättern. (F/A)
 

4. Reisetag:

BATTAMBANG
Vormittags ein Abstecher zum Hügel Phnom Banon - nach 337 Stufen hinauf zum Tempel sind wir zwar aus der Puste, doch der Ausblick belohnt uns für die Mühe.
 
Den Nachmittag verbringen wir in einem Waisenhaus in Battambang - wir haben selten einen so tief bewegenden Blick hinter die Kulissen werfen können. Für ein paar Stunden zurück auf die Schulbank - die Kinder und Jugendlichen zeigen uns, was sie lernen. Dann noch eine Kostprobe der Zirkusschule: Wir sind ganz verblüfft, welche Kunststücke die kleinen und größeren Artisten auf Lager haben. Und freuen uns, dass die Kinder hier ihr Lachen wiedergefunden haben. (F/A)
 

5. Reisetag:

BATTAMBANG - PREAK TOAL BOOTSTOUR AUF DEM SANGKERFLUSS
Wir reisen mit dem Boot auf dem Sangkerfluss weiter. Fischende Kinder winken uns zu, Wasserbüffel weiden am Hochufer. Irgendwann öffnet sich der Fluss zum größten Binnensee Südostasiens hin: dem Tonle Sap. Unser Bootsmann hat Mühe, uns einen Weg durch das wuchernde Schilf zu bahnen. Schließlich legen wir im Ort Preak Toal an, der mit seinem Mangrovenwald und einer außergewöhnlichen Vogelvielfalt auf Ökotourismus setzt - unsere Gastfamilien erwarten uns schon freudig. (F/M/A)
 

6. Reisetag:

PREAK TOAL - SIEM REAP ZIEL ANGKOR!
Morgens noch ein wenig Dorfalltag auf Stelzen schnuppern - der Tonle Sap ist hier allgegenwärtig. Dann quer über den See. Nachmittags erreichen wir Siem Reap, das Tor zur Tempelwelt von Angkor. (F)
 

7. Reisetag:

ANGKOR GRÖSSTES SAKRALBAUWERK DER ERDE
Wir schwingen uns aufs Fahrrad: Durch den Dschungel, begleitet vom Lärm der Brüllaffen, dringen wir vor bis zu den Tempeln von Angkor Wat. Unser kambodschanischer Scout Nuon klettert mit uns über verwitterte Stufen und hinter mächtige Mauern. Zweiter Stopp ist der Bayon mit seinen rätselhaften Riesengesichtern. Nach einem Picknick im Dschungel radeln wir weiter zum Kloster Ta Prohm, das die Würgefeige fest im Griff hat. Die Wurzeln sprengen selbst die dicksten Mauern. Aber: Sie bewahren sie durch ihre Umklammerung auch vorm Einsturz. Für den Abend empfiehlt uns Nuon den Dead Fish Tower - Siem Reaps Szenekneipe schlechthin! (F/M)
 

8. Reisetag:

ANGKOR ABSEITS DER TOURISTENPFADE
Freizeit oder ein ganz besonderes Besichtigungsprogramm (45 €): Wir fahren zu den Tempeln von Banteay Srei und Beng Mealea. Nur wenige Touristen verschlägt es hierher, sodass wir die meditative Stille dieser Orte in vollen Zügen genießen können. (F)
 

9. Reisetag:

SIEM REAP - PHNOM PENH IN KAMBODSCHAS HAUPTSTADT
Über Kampong Thom erreichen wir mit dem Bus gegen Mittag Phnom Penh. Nachmittags Zeit für Sightseeing. Religiöses Zentrum der Stadt ist der Wat Phnom. Um uns bei den Göttern für die sichere Reise zu bedanken, kaufen wir vor dem Tempel kunstvoll aus Papier gefaltete Lotusblüten. Eigentlich zu schade, um sie zu opfern ... Anschließend zum Shoppen in die Markthalle - unsere Koffer werden aus allen Nähten platzen! Abends flanieren wir über die Uferpromenade Sisowath Quay - und machen es uns dann mit Blick auf den Mekong in einer Bar gemütlich. (F)
 

10. Reisetag:

PHNOM PENH - CAN THO PER SCHIFF NACH VIETNAM
Noch mal City-Tour, heute mit dem Cyclo: Königspalast°, Silberpagode° und Nationalmuseum° - unsere Chauffeure bringen uns zu den Highlights. Mittags nehmen wir das Expressboot nach Vietnam - vier Stunden später Ankunft in der Hafenstadt Chau Doc. Mit dem Bus und unserem vietnamesischen Scout Phong geht es in das 120 km entfernte Can Tho. (F/A)
 

11. Reisetag:

CAN THO - INSEL PHU QUOC DURCH DAS MEKONGDELTA
Von der Deltastadt Can Tho aus nehmen wir die Abkürzung ins Paradies: Eine gute Flugstunde später landen wir auf der Insel Phu Quoc im Golf von Siam. Schon beim Anflug erkennen wir den Hauptort Duong Dong mit seinen Fischerbooten - und den langen weißen Stränden. Ganz in der Nähe liegt unser Hotel - in einer Gartenanlage direkt am Meer. (F)
 

12. - 13. Reisetag:

INSEL PHU QUOC FAULENZERTAGE
Die einen mieten Fahrräder und schauen bei einer Fischsaucenfabrik vorbei - bei dem strengen Geruch kaum zu glauben, dass von hier der Champagner unter den Fischsaucen stammt. Die anderen wandern zu mitten im Dschungel gelegenen Wasserfällen. Auf jeden Fall sollten wir die Gelegenheit zu einem Ausflug in den Inselnorden (29 €) nutzen: Hier können wir mit bunten Fischen um die Wette schnorcheln. (F)
 

14. Reisetag:

INSEL PHU QUOC - SAIGON SIGHTSEEING MIT CYCLO
Vormittags Flug nach Saigon, das eigentlich Ho-Chi-Minh-Stadt heißt. Doch selbst die Kommunisten, die Namensänderer höchstpersönlich, sagen lieber Saigon. Stadtrundfahrt: Es geht u.a. zur Kathedrale Notre-Dame, zum Wiedervereinigungspalast und ins Chinesenviertel Cholon. In den engen Gassen Händler neben Händler, jeden Meter andere Kräuter, Früchte und Gemüse. Die Rückfahrt ins Stadtzentrum dauert, nicht Autos, sondern Radfahrer und Mofas verstopfen die Straßen. Beim Abschiedsabendessen mit südvietnamesischen Spezialitäten erst mal alle Eindrücke verdauen. Für den späten Abend befolgen wir den Tipp unseres Scouts und suchen ein Hotel mit Dachbar: den Ausblick auf die funkelnde Stadt und das Konzert der Fahrradklingeln genießen. (F/A)
 

15. Reisetag:

RÜCKFLUG VON SAIGON AUF DEN SPUREN DER UNTERGRUNDKÄMPFER
Freier Tag in Saigon. Doch die meisten von uns zieht es zu den Tunneln von Cu Chi (19 €). Sie dienten den Guerillas während des Vietnamkrieges als Unterschlupf. Ein früherer Vietcong lässt sich durch einen engen Eingang gleiten - wir haben ihn weder entdeckt, noch passen wir hindurch. Welch ein Glück, dass die Tunnel teilweise verbreitert wurden - extra für die Touristen. So kriechen wir dann doch noch auf allen vieren durch die unterirdischen Gänge. Abends Rückflug mit Qatar Airways über Doha bzw. mit Thai Airways über Bangkok nach Frankfurt (Flugdauer ca. 16 bzw. 12,5 Std.). (F)
 

16. Reisetag:

ANKUNFT IN FRANKFURT
Frühmorgens Landung mit Thai Airways in Frankfurt, Qatar Airways landet am Mittag.
zum Seitenanfang
 
 
Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 25 € sind nicht im Reisepreis enthalten.
 

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug (Economy-Class) mit Qatar Airways von Frankfurt nach Bangkok und zurück von Saigon sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Weitere Abflugsorte gegen Zuschlag auf Anfrage verfügbar
  • Linienflug (Economy-Class) mit Vietnam Airlines von Can Tho nach Phu Quoc und mit Air Mekong von Phu Quoc nach Saigon
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit landesüblichen, klimatisierten Bussen
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC und Klimaanlage in den genannten Hotels; eine einfache Übernachtung bei einer Familie mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen/Picknick, A = Abendessen)
  • Ein-Tages-Pass für Angkor (ca. 14 €)
  • Fahrradmiete am 7. Tag
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende, wechselnde Marco Polo Reisebegleitung, am 12. und 13. Tag keine Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 25 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 10 Teilnehmer
  • Höchstens 25 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise gebucht werden. 

Preis für Gruppenreise: Ab 2.299 EUR pro Person im geteilten Doppelzimmer 
Termine: Auf Anfrage

 

Tipp: Alleinreisenden bietet der Veranstalter mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

 

 

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Reiseveranstalter: Marco Polo Reisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads