Einmal die buddhistischen Klöster in Ladakh / Nordindien besuchen

Indien

Das Markha-Tal bietet eine der abwechslungsreichsten und schönsten Trekkingtouren in Ladakh. Nach einer Akklimatisierungsphase in der Umgebung von Leh und der Besichtigung zahlreicher Klöster im Tal starten Sie das Trekking am Fluss Markha. Die mittelschwere Wanderung führt Sie über die hohen Pässe Ganda-La (4900 m) und Kongmaru La (5200 m), von wo aus Sie großartige Blicke auf die schier unendlichen Bergketten Ladakhs genießen können. Beeindrucken wird Sie jedoch nicht nur die grandiose Landschaft, sondern auch die Gastfreundschaft der Einheimischen gegenüber Fremden. Eine spritzige Rafting-Tour auf dem Zanskar-Fluss (keine Vorkenntnisse erforderlich!) rundet das Aktivprogramm dieser Trekking- und Kulturrundreise ab. Besonders lohnend ist diese Reise zu einem der Sondertermine mit Teilnahme an einem traditionellen Klosterfest. Die farbenfrohen Masken und symbolträchtigen Tänze werden Sie begeistern!

Reisehöhepunkte

  • Panoramaflug über den Himalaya
  • Ladakh – das „Klein-Tibet“ Indiens
  • Buddhistische Klöster: Hemis, Shey, Thiksey
  • 8 Tage Zelttrekking durch das Markha-Tal und den Hemis-Nationalpark
  • Passüberquerungen mit spektakulären Bergblicken: Ganda-La (4900 m), Kongmaru La (5200 m)
  • Nimaling – üppig grüne Hochebene
  • Raftingabenteuer auf dem Zanskar-Fluss
  • Begegnungen mit Ladakhi-Familien
  • Sondertermine mit farbenfrohen Klosterfesten

Bildergalerie

Reiseverlauf

1.Tag Anreise

Flug nach Delhi. (-/-/-)

2.Tag Delhi – Leh (3500 m)

Am frühen Morgen Ankunft in Delhi. Flug nach Leh (3500 m). Transfer zu Ihrem Hotel. Leh liegt umgeben von mächtigen Bergmassiven in einem fruchtbaren Seitental des etwa zehn Kilometer entfernten Flusses Indus. Leh als Handelsplatz und Markt zieht eine Vielzahl von Händlern aus Kashgar, Kaschmir, Tibet und Nordindien an. Tee, Salz, Wolle und Halbedelsteine werden hier gehandelt. Der Tag steht Ihnen zur Akklimatisation und für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung in Hotel. (-/-/A)

3.Tag Shanti Stupa – Sankar – Namgyal Tsemo – Leh Palace (3500 m)

Am Morgen unternehmen Sie eine Besichtigungstour im oberen Teil von Leh. Sie besuchen u.a. die Shanti-Stupa, die von den Japanern im Jahre 1995 erbaut wurde. Von hier aus genießen Sie einen schönen Panoramablick auf Leh und die umliegende Landschaft. Sankar Gompa ist ein kleines buddhistisches Kloster. Es gehört zur Gelukpa-Schule der Gelbmützen, der auch der 14. Dalai Lama angehört. Namgyal Tsemo oder auch der Victory-Gipfel war einst eine Burganlage. Der Leh Palace ist in neun Stockwerke hoch und wurde im 17. Jh. von König Senge Namgyal erbaut. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

4.Tag Shey – Thiksey – Hemis Kloster – Leh (3500 m)

Nach dem Frühstück verlassen mit dem Jeep Leh und fahren nach Shey. Shey ist die ehemalige Hauptstadt von Ladakh. Dort bestaunen Sie eine vergoldet Statue des historischen Buddha aus dem 17. Jh. Weiterfahrt nach Thiksey. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h). (F/M/A)

5.Tag Leh (3500 m) – Spituk (3225 m) – Zingchen (3530 m)

Morgens Fahrt nach Spituk, wo Sie das gleichnamige Kloster besuchen. Hier wird auch das Hauptgepäck auf den Tragetieren verstaut. Das Trekkingabenteuer beginnt. Zunächst geht es auf einer alten Jeeppiste durch Geröll- und Trümmerlandschaft, später hinein ins üppig bewachsene Tal von Zingchen. Der Fluss Rumbak fließt hier in den heiligen Indus. Übernachtung im Zelt (Fahrzeit ca. 3h, Gehzeit ca. 5h, 305 m↑). (F/M/A)

6.Tag Zingchen (3530 m) – Basislager am Ganda La (4445 m)

Heute erreichen Sie den Hemis-Nationalpark, wo Sie einen flüchtigen Einblick in die Fauna der Region erhalten. Unter anderem sind hier Schneeleoparden, tibetische Wölfe, Wildhunde, tibetische Schafe und Murmeltier zu Hause. Durch eine wilde Schlucht gelangen Sie nach Rumbak und stoppen an einem traditionellen Teehaus. Von Zeit zu Zeit wird auf diesem Abschnitt der Blick zur imposanten Stok-Bergkette frei. Durch kleine Dörfer zieht sich der Pfad hinauf, bevor Sie das Camp am Fuße des Ganda La (4445m) errichten. Der Blick zum Stok Kangri ist von hier absolut spektakulär. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 915 m↑). (F/M/A)

7.Tag Ganda La (4900 m) – Skiu (3300 m)

Nach einem leichten Frühstück geht es hinauf zum Pass Ganda La (4900 m).Im wieder schwenkt der Blick zur fantastischen Zanskar- und Stok-Bergkette. Die kleinen Stupas und Gebetsfahnen markieren den Pass. Hier kann man unter Umständen Blaue Schafe und Murmeltiere sehen. Nach dem Abstieg in Shingo ist es an Zeit für eine längere Mittagspause. Höhepunkt des Tages ist eine bedrohlich anmutende Schlucht, bevor Sie das Camp in Skiu (3300 m) erreichen. Inmitten des Dorfes befindet sich ein altes Kloster sowie Reste einer alten Schlossanlage. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 455 m↑,1600 m↓). (F/M/A)

8.Tag Skiu (3300 m) – Markha (3660 m)

Von Siku wandern Sie entlang des Flusses Markha. Der Weg überquert den Fluss an verschiedenen Punkten und führt vorbei an kleinen Wintersiedlungen, religiösen Schreinen und den berühmten Mani-Mauern, Steine, die mit buddhistischen Gebeten beschriftet sind. In der Hochsaison wird eine Reihe von kleinen Teeständen geöffnet sein. Nach dem Sie den Fluss das letzte Mal überquert haben erreichen Sie Markha – das größte Dorf im Tal. Es besteht aus etwa 20 Häusern, einem alten Kloster und einer Burgruine. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 360 m↑). (F/M/A)

9.Tag Markha (3660 m) – Thachungtse (4100 m)

Der Markha-Talweg führt vorbei an alten Steinmühlen, einer Burgruine und dem Kloster Techa, welches stolz auf einem hoch aufragenden Felsen thront. Der Weg kreuzt den Fluss mehrere Male entlang der letzten Dörfer im Tal. Nach dem Verlassen des Dorfes Umlung haben Sie bei guter Sicht den ersten Blick auf den Kang Yatse (6400 m). Zur Mittagspause stoppen Sie beim Dorf Hangkar, dem letzten im Tal. Der Schlussteil des heutigen Trecks führt Sie nach Thachungste (4100 m), wo das Zeltlager errichtet wird. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 440 m↑). (F/M/A)

10.Tag Thachungtse (4100 m) – Nimaling (4700 m)

Heute führt Sie der Weg bis zu der wunderschönen Hochebene von Nimaling (4700 m), wo die Bewohner des Markha-Tals während der Sommermonate Ihre Herden weiden. Von Nimaling haben Sie bei guter Sicht einen spektakulären Blick auf den Kang Yatse (6400 m), die Zanskar-Bergkette sowie zurück in das schöne Markha-Tal. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h). (F/M/A)

11.Tag Ruhetag in Nimaling (4700 m)

Ruhetag und Möglichkeit für individuelle Erkundungen. Übernachtung wie am Vortag. (max. Höhe 4700 m). (F/M/A)

12.Tag Nimaling (4700 m) – Shangsumdo (3600 m)

Nach dem Frühstück nehmen Sie einen hohen Pass in Angriff – den Kaongmaru La (5200 m). Der beeindruckende Rundumblick vom Pass entschädigt für alle Mühen des Aufstiegs. Gute zwei Stunden dauert der teils sehr steile Abstieg. Der weitere Weg führt hinein in den Shang Canyon mit seinen skurrilen Felsformationen. Einige Gebirgsflüsse sind zu queren, was immer wieder Zeit kosten kann. Nach mehreren kleinen Dörfern erreichen Sie Shangsumdo, wo Sie Ihre letzte Nacht mit dem Bergteam verbringen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↑,1600 m↓). (F/M/A)

13.Tag Shangsumdo (3600 m) - Leh (3500 m)

Auf leichtem Wege geht es zurück nach Martselang (3100 m). Ein Jeep bringt Sie zurück nach Leh. Nach den vielen Tagen im Gelände ist die erste Dusche eine verdiente Wohltat. Freizeit am Nachmittag. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h, 500 m↓; Fahrzeit ca. 1h). (F/M/A)

14.Tag Rafting Chilling - Nimoo & Fahrt über Alchi nach Ule

Am Morgen fahren Sie nach Phey oder Chilling und setzen dort die Wildwasserboote ein. Ein rasantes, aber ungefährliches Rafting bringt Sie ins Dörfchen Nimoo. Per Fahrzeug geht es dann nach Alchi zum Mittagessen. Besuch des Klosters mit den berühmten Malereien des Rinchen Zangpo. Nach dem Mittag Fahrt nach Ule und Bezug des festen Camps. Abendessen. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 2h, Rafting ca. 5h). (F/M/A)

15.Tag Lamayuru - Rizdong - Leh

Heute fahren Sie zum Kloster Lamayuru. Dieses Kloster ist das älteste in Ladakh und bekannt wegen seiner wunderbaren Einbettung in grandioser Landschaft. Vor mehr als 1000 Jahren hat der große tibetische Meister Naropa diesen Platz besucht und hier meditiert. Die alte Gebetshöhle kann ebenso besichtigt werden. Auf dem Weg zurück nach Leh besichtigen Sie das Kloster Rizdong. Das Nonnenkloster ist ein Muss beim Besuch in Ladakh! Abendessen und Übernachtung in Leh im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 180 km). (F/M/A)

16.Tag Leh (3500 m) - Delhi

Zeitig am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen. Flug zurück nach Delhi. Nach dem Check-in im Hotel unternehmen Sie eine Besichtigungstour durch Delhi. Dabei stehen u.a. Chandini Chok, Jama Masjid, das India Gate, Rastrapati Bhawan, Parliament House und Raj Ghat auf dem Programm. Transfer zum Hotel. Ausruhen im Hotel. Spät am Abend oder am nächsten Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen. (F/-/-)

17. Tag Abreise

Rückflug nach Deutschland zeitig am Morgen. (-/-/-)


Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
 

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Inlandsflüge Delhi - Leh - Delhi in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • komplette Campingausrüstung
  • Küchenteam
  • Helfer und Packtiere für persönliches Gepäck
  • alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • 6 Ü in Hotels im DZ, 9 Ü im Zelt
  • Mahlzeiten: 14xF, 13xM, 14xA
  • Trekkingsack


Nicht enthaltene Leistungen:

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); evtl. Flughafengebühren im Reiseland; Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.13; Trinkgelder; Persönliches

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 8 Teilnehmer
  • Höchstens 12 Teilnehmer

Termine & Preise

Zusatzkosten:

  • EZ-Zuschlag: 230 €
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Individuell:

Ab 2.890 €, englischsprachige Tourenleitung. Diese Reise kann ab 2 Personen täglich von Juni bis Oktober gestartet werden.

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Teamgeist, sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour. Ebenfalls können – je nach Wasserstand –Flussdurchquerungen nötig werden.

Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads