Einmal im Leben nach Patagonien - dem südlichsten Punkt Amerikas

Argentinien

Die nahezu unberührten Berg- und Gletscherregionen Patagoniens sind wohl ein Traumziel für alle, die die Natur hautnah und aktiv erleben wollen. Patagonien wurde von den ersten Entdeckern oft beschrieben als ein „karges Land ohne frisches Wasser und Bäume, nur mit Brackwasserlöchern und kärglicher Buschvegetation“. Aber ein wenig versteckt im Herzen dieser zunächst etwas unzugänglichen und wenig gastfreundlichen Region verbirgt sich wohl eine der schönsten und aufregendsten Regionen der Welt: Zwischen dem Atlantik und dem Pazifik finden sich nicht nur weite, wüstenhafte Ebenen sondern auch dichte (Ur-) Wälder und die schier endlosen Gebirgszüge der südlichen Anden, von denen beeindruckende Gletscher herab fliessen. Auf Wanderungen und Ausflügen entdecken Sie beeindruckende Landschaften unterhalb der höchsten patagonischen Berge Fitz Roy und San Lorenzo sowie die Gletscherwelt im Nationalpark Los Glaciares. Schließlich wartet noch der Nationalpark Torres del Paine in Chile.

Reisehöhepunkte

  • Fahrt zu den faszinierenden versteinerten Wäldern von Colonia Sarmiento
  • Beobachten von Herden von Guanacos und Nandus
  • Fahrt zur “Cueva de los Manos / Höhle der Hände” - antike Felsmalereien in einem tiefen Canyon, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden
  • Bootsausflug zu den Capillas de Marmol, den "Marmorhöhlen
  • Immergrüne Wälder, reißende Flüssen, Wasserfälle und schneebedeckte Berge im "Tal der Entdecker"
  • Wanderung im Gebiet des grün schimmernden Lago Posadas und des tiefblauen Lago Pueyrredón, die beide in einem langen Gletschertal liegen
  • Großartiger Ausflug in den Glaciares Nationalpark mit dem Perito Moreno Gletscher
  • Einmaliges Erlebnis - Eisbrocken aus der Gletscherwand brechen und ins Wasser stürzen sehen
  • Torres del Paine Nationalpark: Trail zu den Torres Spitzen

Bildergalerie

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Buenos Aires

Empfang und Transfer vom International Airport zum Hotel in Buenos Aires. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Besichtigungstour zu Fuss zu den Höhepunkten der Stadt. Übernachtung. (-/-/-)
 

2. Tag: Comodoro Rivadavia – Los Antiguos

Morgens Transfer zum nationalen Flughafen und Flug nach Comodoro Rivadavia. Anschließend Fahrt zu den faszinierenden versteinerten Wäldern von Colonia Sarmiento. Nach dem Besuch der rund 70 Millionen Jahre alten versteinerten Bäume und einem Mittagessen auf einem Bauernhof geht es weiter in Richtung der berühmten Ruta National 40 durch eine der am wenigsten besiedelten Gebiete Argentiniens, wo Sie meistens Herden von Guanacos und Nandus sehen können. Schließlich kommen Sie in Los Antiguos, ein kleines Städtchen am Ufer des General Carrera Sees, an. Übernachtung im Hotel. (530 km) (F/M/-)
 

3. Tag: Cueva de los Manos

Heute folgt die Fahrt auf der Ruta 40 zur “Cueva de los Manos / Höhle der Hände”, antiken Felsmalereien in einem tiefen Canyon, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. An den Wänden sind Jagdszenen, Figuren und fast unzählige Handabdrücke zu sehen. Rückfahrt nach Los Antiguos, wo eine weitere Übernachtung erfolgt. (220 km) (F/M/-)
 

4. Tag: Lago General Carrera - Puerto Tranquilo

Heute begeben Sie sich über die argentinisch-chilenische Grenze um einen Tag am General Carrera See zu verbringen und einige der farbenprächtigen Dörfer am Ufer zu sehen. Entdecken Sie die humiden Landschaften, die in scharfem Kontrast zu argentinischen Plateau stehen und genießen Sie beeindruckende Blicke in den Anden. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Bootsausflug zu den Capillas de Marmol, den "Marmorhöhlen". Wellen und Wind haben im Laufe von Jahrmillionen bizarre Marmorhöhlen im See geformt. Übernachtung im nahe gelegenen kleinen Ort Puerto Tranquilo. (215 km) (F/M/A)
 

5. Tag: Puerto Tranquilo - Cochrane

Heute fahren Sie in eine der wohl schönsten Regionen Patagoniens, in das „Tal der Entdecker“, das erst seit kurzem per Fahrzeug erreichbar ist. Sie kommen dabei durch immergrüne Wälder, sehen reißende Flüssen, Wasserfälle und schneebedeckte Berge. Am Ende der Straße unternehmen Sie einen kurzen Fußmarsch durch dichten Urwald zu einem Aussichtspunkt. Sie werden belohnt mit einem herrlichen Blick auf das Tal und den San Valentin Gletscher. Schließlich erfolgt die Weiterfahrt entlang des Rio Baker bis nach Cochrane, der letzten Stadt vor dem südlichen Eisfeld, das Chile sozusagen in 2 Teile spaltet (217 km) (F/M/-)
 

6. Tag: Cochrane - Lago Posadas

Zunächst wenden wir uns nach Westen, in Richtung des zukünftigen Nationalpark "Patagonia". Der Park beheimatet die weltgrößte Population von Huemules, des kleinen Andenhirschs, der vom Aussterben bedroht ist. Gegen Mittag passieren Sie die argentinische Grenze am Paso Robalos und können bei gutem Wetter den schneebedeckten San Lorenzo (3.706m), den höchsten Berg in Patagonien, zum ersten Mal sehen. Anschließend fahren Sie bis zum Ort Lago Posadas, wo auch die Seen Lago Posadas und der tiefblaue Lago Pueyrredón in der Nähe liegen. Übernachtung in Lago Posadas oder in der Nähe. (220 km) (F/M/A)
 

7. Tag: Lago Posadas

Einen vollen Tag wandern wir im Gebiet des grün schimmernden Lago Posadas und des tiefblauen Lago Pueyrredón, die beide in einem langen Gletschertal liegen. Es erwarten Sie eine faszinierende Landschaft mit tollen Ausblicken auf die Andenkette und den Cerro San Lorenzo. Danach kehren wir nach Lago Posadas zurück und können die Atmosphäre genießen. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)
 

8. Tag: Lago Posadas - El Chalten

Früh brechen Sie mit dem Bus auf nach El Chalten. Auf der Fahrt ist genügend Zeit, die unterschiedliche Flora und Fauna Patagoniens kennen zu lernen. Nachdem Sie an den Ufern der Seen Cardiel und Viedma entlang gefahren sind, erreichen Sie El Chalten schließlich am Abend. Übernachtung in einer Lodge / Hosteria. (580 Km) (F/M/-)
 

9. Tag: Trekking Laguna Torre & Cerro Torre

Die heutige Wanderung führt entweder zur Laguna Los Tres oder zur Laguna Torre. Die Landschaft ist beeindruckend, denn von den Lagunen haben Sie schöne Ausblicke auf den Fitz Roy (3.406m) bzw. den Cerro Torre (3.133m). Rückkehr und Übernachtung in der Lodge. (F/M/-)
 

10. Tag: El Chalten - El Calafate

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, dabei können Sie auch optionale Ausflüge unternehmen. Nachmittags erfolgt die Abfahrt nach El Calafate mit dem Linienbus (unbegleitet) und der Transfer ins Hotel. (220 km) (F/-/-)
 

11. Tag: Perito Moreno Gletscher

Heute erwartet Sie ein großartiger Ausflug in internationaler Gruppe in den Glaciares Nationalpark mit dem Perito Moreno Gletscher. Dieser ist der weltgrößte, in ein Binnengewässer kalbender Gletscher (ca. 3 km breit, ca. 35 km lang und ca. 60 Meter hoch). Er ist außerdem einer der wenigen Gletscher auf der Welt, die noch an Volumen zunehmen. Es ist ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis, Eisbrocken aus der Gletscherwand brechen und ins Wasser stürzen zu sehen. Sie haben am Mittag die Möglichkeit, den Gletscher zu Fuß von verschiedenen Seiten zu bewundern und dem „Kalben“ des Gletschers zu zu sehen und zu hören. Nachmittags Möglichkeit zu optionalen Ausflügen, zum Mini- oder Eistrekking über den Perito Moreno Gletscher. Rückkehr und weitere Übernachtung. (170km) (F/-/-)
 

12. Tag: El Calafate - Nationalpark Torres del Paine

Heute erreichen Sie wieder die argentinisch-chilenische Grenze und fahren durch grüner werdende Landschaften zum Torres del Paine Nationalpark, der von der UNESCO aufgrund der einmaligen Landschaft und Tierwelt zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Übernachtung in einer Hosteria. (350km) (F/-/A)
 

13. Tag: Trekking zu den Torres Spitzen

An diesem Tag unternehmen wir den spektakulärsten Trek innerhalb des Nationalparks: den Trail zu den Torres Spitzen. Der Weg geht entlang des Ascencio Flusses mit Blick auf die Spitzen des Almirante Nieto. Nach einer Stunde erreichen wir das Ascencio Tal und passieren das Refugio Chileno. Danach führt der Weg durch Wald und unvergessliche Landschaften zum Las Torres Basecamp. Von da aus geht es noch eine Stunde weiter zum Las Torres Aussichtspunkt: ein natürliches Amphitheater zu Fuße der beeindruckenden Granitspitzen, die bis zu 2800m hoch sind. Danach kehren wir wieder zum Hostel zurück (Wanderzeit: ca. 7-9h). (F/M/A)
 

14. Tag: Zurück nach El Calafate

Morgens haben Sie noch Zeit zur freien Verfügung in der Umgebung der Hosteria, bevor es mit dem Linienbus wieder zurück nach El Calafate geht. Ankunft und Transfer ins Hotel. (350km) (F/-/-)
 

15. Tag: El Calafate - Buenos Aires

Ggfs. Zeit zur freien Verfügung, je nach Abflugszeit. Transfer zum Airport und Flug nach Buenos Aires. Transfer vom nationalen Flughafen zum Hotel in Buenos Aires. (F/-/-)
 

16. Tag: Buenos Aires

Nach dem Frühstück Check out und Zeit zur freien Verfügung. Start eines Verlängerungsprogramms oder des Rückfluges nach Deutschland. (F/-/-)

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Nationale Flüge
  • Übernachtungen in Tourist Class Hotels, Hostels, Hosterias oder Lodges in Doppelzimmern mit Bad
  • Verpflegung wie aufgeführt (F = Frühstück, M = Mittagessen oder Picknick-Lunch, A = Abendessen)
  • Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers (teils in öffentlichen Bussen) wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Nationalparkgebühren
  • Erfahrener englisch-, z.T. deutsch- (und spanisch-) sprechender Tourguide, zusätzliche Bergführer wenn notwendig

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Internationale Flüge
  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Fakultative / optionale Ausflüge
  • Ggf. örtliche Flughafen- und Ausreisegebühren bzw. -steuern (personengebunden und vor Ort zahlbar)

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 2 Teilnehmer

Termine & Preise

Die Reise kann als Gruppenreise oder Individualreise gebucht werden. 

Preise und Termine: Auf Anfrage

 

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Programmhinweise des Veranstalters:

  • Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt.
  • USD-Noten sind sehr verbreitet und akzeptiert. Kreditkarten wie VISA, MASTERCAD und AMERICAN EXPRESS nur in Städten, Travellerscheckes werden nicht empfohlen.
  • Es handelt sich i.d.R. um Standortwanderungen, bei denen Sie nur Ihren Tagesrucksack dabei haben, das Hauptgepäck wird dabei - wenn notwendig - transportiert. Bei den Wanderungen handelt es sich um Trekkings mit mittelschwerem Schwierigkeitsgrad auch abseits von befestigten Wegen. Diese sind von Personen mit durchschnittlicher / guter Grundfitness und Kondition gut zu bewältigen. Sie wandern dabei bis zu ca. 8 Stunden.
  • Für die Wanderungen sollte ein Tagesrucksack für das Lunchpaket sowie die Wasserflasche, Sonnencreme, Wind- und Regenjacke und –hose mitgenommen werden. Weiterhin wird für die Reise die Mitnahme von 3-4 Baumwollshirts, einem Paar dicker Wollsocken, einigen Paaren dünner Socken, einer Wollmütze, einer Gore-Tex-Jacke, sowie Jeans, T-shirts, Shorts und Badesachen empfohlen.
  • Temperaturen tagsüber ca. 15ºC, nachts kann es bis unter 0º gehen
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.


Einreise und Gesundheit:

  • Einreise: Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass. Dieser muss noch mindestens bis 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie). Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Reiseveranstalter: a&e erlebnis:reisen - ae abenteuer & exotik Begegnungsreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads