Einmal die Höhepunkte Guatemalas erleben

Guatemala

Ein Land noch weitestgehend unberührt vom Tourismus, authentisch in seiner Art. Die sagenumwobene Kultur der Maya mit beeindruckenden architektonischen Meisterleistungen, gepaart mit dem lebhaften Straßenbild von Mayafrauen in ihren bunten Trachten, fügen sich zusammen in eine beschauliche Komposition aus Moderne und Vergangenheit. Die zahlreichen und teilweise aktiven Vulkane eröffnen Einblicke in die Naturgewalt der Mutter Erde. Die 19 verschiedenen Ökosysteme bieten Heimat für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Entdecken Sie heilige Orte, besteigen Sie Vulkane, steigen Sie ab zu den Göttern der Unterwelt Xibalbá und genießen Sie atemberaubende Blicke von Pyramiden, die hoch über das Dschungeldach hinausragen. Tauchen Sie ein in das lebhafte Markttreiben geprägt von farbenprächtigem Kunsthandwerk, umgeben von kolonialen Bauwerken der einstigen Konquistadoren. Das mittelamerikanische Land wartet mit vielen Highlights auf Sie und bietet die Gelegenheit, Vielfalt und Kontraste des Landes in relativ kurzer Zeit wahrzunehmen. Mit viel Glück entdecken Sie auf dieser Reise sogar den mystischen Göttervogel der Maya – den Quetzal.

Reisehöhepunkte

  • Ehemalige Hauptstadt Antigua (UNESCO)
  • Quirliges Treiben auf bunten Maya-Märkten
  • "Der schönste See der Welt" – der Lago Atitlán
  • Besteigung teils aktiver Vulkane: Pacaya, San Pedro, Santa Maria und Tajumulco (4220 m)
  • Erholung in Thermalquellen bei Almolonga
  • Touren durch Mangroven sowie ein Quetzal-Reservat – der heilige Vogel der Maya
  • Geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen von Lanquín und atemberaubende Naturbecken Semuc Champey
  • Tikal, Yaxha und Copán – bedeutende archäologische Stätten im Kosmos der Maya
  • Karibisches Flair bei den Garifuna (UNESCO)

Bildergalerie

Reiseverlauf

1.Tag Guatemala – Antigua

Flug nach Guatemala Stadt. Ankunft am späten Nachmittag und Transfer nach Antigua (ca. 1h). Übernachtung in einer Posada. (-/-/-)

2.Tag Tour Antigua

Heute steht eine Tour durch diese wunderschöne koloniale Stadt an. Sie wurde 1543 gegründet und war bis zu ihrer Zerstörung durch ein starkes Erdbeben 1773 Hauptstadt des spanischen Zentralamerikas. Sie besuchen die Kirchen La Merced, das Capuchinas-Kloster, den zentralen Platz mit der Kathedrale, den Generalpalast, das Rathaus, einen lokalen Markt, das ehemaligen Santo Domingo-Kloster und ein kleines Jade Museum mit angeschlossener Fabrik und Verkauf. Am Nachmittag können Sie optional auf der Kaffeeplantage Finca Filadelfia einiges über den Anbau und die Verarbeitung von Guatemalas erstklassigem Kaffee Arabica erfahren (ca. 2h). Natürlich steht auch eine Kostprobe mit auf dem Programm. Rückkehr nach Antigua und Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

3.Tag Vulkan Pacaya

Schon zeitig am Morgen kommen Sie mit dem ersten Vulkan auf Tuchfühlung. Sie besteigen den 2550 m hohen Vulkan Pacaya, einen von drei regelmäßig aktiven Vulkanen in Guatemala. Der Weg führt Sie an kleinen Lagunen und einem Geothermalkraftwerk vorbei. Bereits unterwegs bieten sich Ihnen schöne Ausblicke auf die umliegenden Vulkane. Bei klarem Wetter genießen Sie ein herrliches Panorama, welches Ihnen eine Sicht bis zur Küste Guatemalas erlaubt. Nach der Rückkehr haben Sie den restlichen Tag zur freien Verfügung, um selbst noch einmal durch die Straßen zu schlendern oder einfach einen Kaffee am Plaza Central zu genießen. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

4.Tag Antigua – Chichi – Panajachel – Santiago

Nach dem Frühstück brechen Sie in Richtung Atitlán-See auf. Besonders die Tracht der Frauen wird Ihnen hier ins Auge stechen. Vorher jedoch besuchen Sie den wohl bekanntesten der farbenprächtigen Märkte Guatemalas, den in Chichicastenango. Hier werden Sie die Besonderheiten der einmaligen Verschmelzung von traditionellen Maya und katholischen Ritualen beobachten können. Die Kirche Santo Thomas ist wohl der einzige Ort in Guatemala, wo schamanistische Rituale auch innerhalb einer katholischen Kirche stattfinden. Auch auf dem nahegelegenen Friedhof können Sie lokale Schamane (Aj’kij) bei der Durchführung von Zeremonien beobachten. Anschließend geht die Weiterfahrt nach Panajachel, wo Sie ein Boot besteigen, welches Sie zum Tz’utuhil Dorf Santiago Atitlán auf der Südseite des malerischen Sees bringt, welches von drei Vulkanen umgeben ist. Übernachtung in einer Posada. (F/-/-)

5.Tag Vulkan San Pedro

Früh morgens erfolgt der Aufbruch zur Besteigung des Vulkans San Pedro (3020 m). Der Vulkan befindet sich ebenfalls direkt am Atitlán-See. Nach und nach lichtet sich der Wald und Sie haben auf dem Weg nach oben (ca. 3h) einen wunderschönen Ausblick auf den Atitlán-See und das weitere Hochland. Nach dem Abstieg haben Sie Zeit, um das Dorf Santiago Atitlán zu erkunden. Besuchen Sie die Kirche am zentralen Platz und den dazugehörigen Markt. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

6.Tag Santiago – Panajachel – Totonicapan – Xela

Heute Morgen fahren Sie wieder mit dem Boot zurück nach Panajachel und weiter geht es in Richtung Quetzaltenango, Guatemala’s zweitgrößter Stadt, die ihre Blütezeit im 19. Jahrhundert durch den Kaffeeexport erlebte. Auf dem Weg besuchen Sie das Hochlanddorf Totonicapán an seinem Markttag. Dieser ist absolut authentisch und Sie werden nur wenige Touristen sehen. Genießen Sie das emsige Treiben der indigenen Mam und Quiche Bevölkerung. Am späten Nachmittag kommen Sie auf kurvenreicher Tour durch die Berge in Quetzaltenango an. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

7.Tag Vulkan Santa Maria & Fuentes Georginas

Der heutige Aufbruch beginnt sehr zeitig. Das Ziel ist der perfekt geformte Vulkan Santa Maria (3772 m). Dieser befindet sich 100 km westlich von Guatemala Stadt. Einer der bedeutendsten Eruptionen fand 1902 statt, welche zahlreiche Zerstörungen in Xela, wie Quetzaltenango im Volksmund genannt wird, mit sich brachte. Aufgrund dieser Eruption bildete sich ein zweiter Krater, der jetzt der Santiaguito genannt wird. Dieser gehört ebenfalls zum Verbund der aktiven Vulkane Guatemalas. Man braucht ca. 5h für den Aufstieg. Von der Kraterspitze kann man die Vulkane Tacana, Tajmulco, Siete Orejas, und Chicabal sehen. Mit etwas Glück wird man den Santiaguito Aschewolken hinaus pusten sehen können. Im Anschluss fahren Sie zu den Fuentes Georginas. Die heißen, natürlichen Quellen bieten optimale Gelegenheit für ein entspannendes Bad. Rückkehr nach Quetzaltenango. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

8.Tag Xela – Tajmulco

Auch heute heißt es nicht zu spät aufzustehen, denn der Besuch des Marktes von Almolonga wartet. Almolonga heißt „das Tal, wo das Wasser in Strömen fließt“ und dieses fruchtbare Tal wird auch als Brotkorb von Guatemala bezeichnet. Die Indigenas dieser Gegend ernten zwei- bis dreimal pro Jahr und ihr Gemüse und ihre Blumen werden von hier aus in ganz Guatemala verteilt. Lassen Sie sich von diesem emsigen, farbenprächtigen Treiben beindrucken. Weiterfahrt zum Department San Marcos, um den Vulkan Tajumulco zu besteigen. Tajumulco ist mit 4220 m Zentralamerikas höchster Vulkan. Sie verbringen die Nacht auf dem Berg und können auf den eindrucksvollen Sonnenaufgang am nächsten Tag gespannt sein. Der Aufstieg dauert ca. 5h und Sie kommen bereits im Dunkeln am Lagerplatz an. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

9.Tag Tajmulco – Monterrico

Genießen Sie den fantastischen Ausblick und dazu ein einfaches Frühstück am Berg. Nach dem Abstieg (ca. 3h) geht die Fahrt weiter zur Pazifikküste von Guatemala nach Monterrico, direkt am Meer gelegen, wo Sie am späteren Abend ankommen. Übernachtung in einer Posada. (F/-/-)

10.Tag Tour Mangroven – Guatemala Stadt

Bei einer Tour durch die Mangroven sehen Sie zum Sonnenaufgang unter anderem eine Vielzahl von Vögeln im gleichnamigen Naturreservat. . Genießen Sie danach den dunklen Strand und rauschende Wellen des Pazifischen Ozeans. Später geht es in Richtung Guatemala Stadt. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

11.Tag Guatemala Stadt – Biotopo Quetzal – Coban

Nach dem Frühstück Transfer von Guatemala Stadt in die Region Verapaces. Hier leben die Q’eqchi, Pocomchi und Achi Maya. Diese Gegend ist seit 3.000 Jahren bewohnt. Sie besuchen das Quetzal Biotop, ein Naturreservat, welches den Quetzal Vogel in seinem natürlichen Habitat, dem tropischen Nebelwald, schützt. Der Quetzal wurde von den Maya als heiliger Vogel betrachtet und die Maya Könige schmückten sich mit einem Kopfschmuck der aus ihren Federn hergestellt wurde. Auf Ihrer Wanderung durch dieses einzigartige Öko-System sehen Sie tropische Bäume, die mit Moos, Farnen, Orchideen, und Bromelien bewachsen sind. Am Nachmittag Ankunft in Coban. Übernachtung im Hotel (F/-/-)

12.Tag Lankin und Semuc Champey

Heute entdecken Sie die Tropfsteinhöhlen von Lanquín und die natürlichen Wasserbecken von Semuc Champey, unter denen der Fluss Cahabon in der Erde verschwindet, um ca. 250 m weiter unten wieder aufzutauchen. Die Höhlen bestehen aus einem weitläufigen Komplex von eindrucksvollen Hohlräumen, die von den lokalen Maya Q’eqchi’ als heilig betrachtet wurden. Sie sehen beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten. Semuc Champey besteht aus einer 300 m langen Kalksteinbrücke, die aus einer Serie von abgestuften natürlichen Schwimmbecken besteht, die mit türkisfarbenem Wasser gefüllt sind, perfekt zum Entspannen in glasklarem Wasser! Im Untergrund fließt der Passions-Fluss. Am Ende der Brücke gibt es einen Wasserfall, wo sich das Wasser der Schwimmbecken mit dem Fluss vereinigt. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

13.Tag Coban – Sayache – Ceibal – El Remate

Am Morgen geht die Fahrt nach Sayache und später per Boot zur archäologischen Stätte von Ceibal. Die Stätte war hauptsächlich in der späten Frühklassik bewohnt und erlebte einen stetigen Abstieg hin zur spätklassischen Periode. In der zweiten Blütezeit reichte, die von 830 – 890 n Chr. reichte, lebten bis zu 10.000 Menschen hier. Die Daten, welche auf den Stelen in Ceibal gefunden wurden, sind ungewöhnlich spät datiert und zeigen einen Einfluss aus Mexiko. Sie kehren nach Sayache zurück und fahren weiter bis nach El Remate. Übernachtung in einer Lodge (F/-/-)

14.Tag Tikal

Heute werden Sie das sagenumwobene Tikal im Petén näher kennenlernen. Sie war eine der bedeutendsten und größten Städte der klassischen Maya-Periode (3. Bis 9. Jahrhundert) und ist in der gesamten Mayawelt mit am besten erforscht. Der zentrale Bereich nimmt ca. 16 km² ein und weist über dreitausend Bauten auf. Bestaunen Sie Tempel III und V, von denen sich ein grandioser Ausblick bietet, die Nord- und Zentrale Akropolis, das astrologische Observationszentrum „Verlorene Welt“, wo Sie aus erster Hand über die Maya Astronomie und Astrologie sowie die Bedeutung der Zeit erfahren, und wie die besonderen kosmischen Einflüsse jedes Tages zur Entstehung des Maya Kalenders beigetragen haben. Tikal erreichte seine Blütezeit um 700 n Chr. unter seinem König Hasaw Chan Kawil (682 n Chr. bis 734 n Chr.). Rückkehr zur Lodge und Übernachtung. (F/-/-)

15.Tag El Remate – Yaxha – Rio Dulce

Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Anlage von Yaxha. Diese ist eine mesoamerikanische archäologische Stätte, die sich am Ufer des gleichnamigen Sees befindet. Es war eine wichtige Stadt für die antiken Maya mit vermutlich einer engen Bindung zu Tikal. Die Stätte weist mehr als 500 Strukturen auf, einschließlich 40 Stelen, 13 Altären und 9 Pyramiden. des Weiteren sind auch hier typische Ballspielplätze und ein komplexes Straßensystem (sacbes) zu finden. Im Anschluss Weiterfahrt nach Rio Dulce. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

16.Tag Tour Rio Dulce – Livingston

Am Morgen besteigen Sie das Boot zur Tour auf dem Rio Dulce. Genießen Sie das karibische Flair dieses Flusses auf einer ca. 2 – 3h dauernden Bootsfahrt. Sie besuchen das Castillo San Felipe, eine interessante Wehranlage der Spanier aus dem Jahre 1595 und können unterwegs eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten. Im weiteren Verlauf fahren Sie durch die Rio Dulce-Schlucht und besuchen das Entwicklungsprojekt Ak’Tenamit, welches für die Schulausbildungen der Queq’chi Maya Kinder sorgt. Schließlich erreichen Sie das von karibischen Wellen umspülte Livingston, einem kleinen Dorf, welches von der ethnischen Gruppe Garifuna bewohnt wird und Sie mit seinem Charme der vielen bunten Holzhäuser verzaubern wird. Sprache, Tanz und Musik der Garifuna stehen auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

17.Tag Livingston

Am Vormittag haben Sie die Möglichkeit optional eine kleine Wanderung zu den „Siete Altares“, einem kleinen Fluss, welcher über kleine Wasserfälle ins Meer fließt. Danach geht es zum Playa Blanca. Unterwegs sehen Sie mit viel Glück die hier lebenden Seekühe. Bis zum Nachmittag bleibt Zeit, Sonne und Meer am weißen Strand zu genießen. Rückkehr nach Livingston am Nachmittag. Alternativ können Sie z. B. das kleine Örtchen mit seinen bunten Holzhäusern auf eigene Faust erkunden und bei einem Milchshake in einer der zahlreichen Bars Zeit verbringen und dem Treiben auf der Straße zuschauen. Die herrlich frischen Meeresfrüchte sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

18.Tag Livingston – Quirigua – Copan

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot von Livingston nach Pt. Barrios über den Golf von Honduras. Von hier aus geht es weiter auf dem Landweg zur Besichtigung der archäologischen Stätte von Quirigua. Die bemerkenswerten Spätklassischen Ruinen von Quirigua beinhalten die größten Stelen, die man bisher gefunden hat. Diese schönen Stelen erzählen die Geschichte der Beziehung zwischen Quirigua und seinem Nachbarn Copán. Es gibt Hinweise darauf, dass die Stadt noch bis in die späte Preklassik (400 v. Chr. – 200 n. Chr.) bewohnt war. Weiterfahrt nach Copán in Honduras. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

19.Tag Copan – Guatemala Stadt

Heute wartet ein weiteres Highlight auf Sie. Unter den Maya erlebte die Stadt Copán (UNESCO) ihre Hochphase in der klassischen Periode. Die Stadt befindet sich nahezu am östlichen Rand des bekannten Kulturkreises der Maya. Den zentralen Teil bildet eine Fläche von ca. 12 Hektar. Die günstig im Tal gelegene Stadt stellt in Ihrer Anordnung wie so oft ein Abbild der Ordnung des Kosmos, aber auch der irdischen Welt dar. Weitreichende Handelsbeziehungen bis ins Hochland von Mexiko lassen sich selbst in der Architektur wiederfinden. Sie werden die wichtigsten Strukturen, Gebäude und Monumente besuchen und weitere neue Dinge über die Kultur und Lebensweise der Maya erfahren. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Guatemala Stadt. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

20.Tag Guatemala Stadt – Rückflug

Den heutigen Vormittag können Sie noch einmal ganz individuell nutzen. Z. B. mit dem Besuch der Museen Popul Vuh, Ixchel, des Minverva Parkes und des Zentralen Platzes mit der Kirche La Merced. Im Anschluss gegen Mittag erfolgt der Transfer zum Flughafen und Heimflug. (F/-/-)


Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
 

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Ab/an Guatemala Stadt
  • Deutschsprachige Tourenleitung 2.-20.Tag
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Flughafentransfers bei An-/Abreise mit Lufthansa/United
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • 9 Ü in Hotels im DZ, 2 Ü in Lodges in DZ, 6 Ü in Posadas in DZ, 1 Ü im Zelt
  • Mahlzeiten: 19xF, 1xM, 1xA
  • Reiseliteratur


Nicht enthaltene Leistungen:

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland (ca. 26 US$); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhungen von Gebühren nach dem 1.8.13; Trinkgelder; Persönliches

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 4 Teilnehmer
  • Höchstens 14 Teilnehmer

Termine & Preise

Zusatzkosten:

  • Internationale Flüge ab 900 €
  • EZ-Zuschlag 470 €
  • Flughafentransfer 25 €


Individuell:

Ab 3790 €, englischsprachige Tourenleitung. Diese Reise kann ab 2 Personen täglich gestartet werden.

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

Für diese Reise sind Trittsicherheit, gute Kondition und körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum teilweisen Komfortverzicht wichtige Voraussetzungen.

Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads