Einmal die Höhepunkte Boliviens erleben

Bolivien

Bolivien gilt als der ursprünglichste aller Andenstaaten und besticht zudem mit einer unglaublichen kulturellen und landschaftlichen Vielfalt, wie sie sonst nirgends in Südamerika zu finden ist. Vielerorts glaubt man, die Zeit wäre stehen geblieben. Zu Beginn der Reise statten Sie dem Amboro-Farnwald - einem der letzten seiner Art - einen Besuch ab. In der nahe gelegenen "Fuerte" von Samaipata zeigt sich die Verwurzelung der Region mit dem alten Inkareich. Die Reise führt weiter auf der Route von Che Guevara durch unberührte Landschaften in die "weiße Stadt" Sucre, welche durch ein reiches koloniales Erbe beeindruckt. Über die alte Minenstadt Potosí, wo noch heute Erze aus dem "Cerro Rico" zu Bedingungen wie im Mittelalter geborgen werden, geht es weiter zum Salar de Uyuni. Nun haben Sie endgültig das Altiplano erreicht. Sie erleben vielfarbige, von Flamingos bevölkerte Lagunen, rauchende Vulkane und natürlich den Salar de Uyuni, der in seiner Schönheit seinesgleichen sucht. Am Ende der Reise besuchen Sie La Paz sowie den sagenumwobenen Titicacasee. Mit einer Bootstour auf die Sonneninsel "Isla del Sol" sagen sie "Hasta la próxima en Bolivia"!

Reisehöhepunkte

  • Flamingos in den bunten Lagunen des Altiplano
  • Größter Salzsee der Erde – Salar de Uyuni
  • Legendärer Titicacasee mit Isla del Sol
  • Amboro-Farnwald-Nationalpark
  • Städte mit kolonialem Erbe – Sucre und Potosí
  • Andine Täler zwischen Samaipata und Sucre
  • Lebendige Geschichte auf der Route des „Che“
  • La Paz mit Hausberg Chacaltaya
  • Indianischer Sonntagsmarkt in Tarabuco
  • Optional: Besteigung des inaktiven Tunupa (5432 m)

Bildergalerie

Reiseverlauf

1.Tag Anreise

Abflug nach Bolivien. (-/-/-)

2.Tag Santa Cruz und Amboro Farnwald

Ankunft in Santa Cruz. Empfang durch den Tourenleiter und Transfer zum Refugio Volcanes (ca. 3h). Das kleine Refugio Volcanes liegt inmitten des Amboro-Nationalparks umgeben von Sandsteinbergen, tropischem Urwald und diversen kleinen Wasserfällen. Am Abend Begrüßungsessen. Übernachtung im Gästehaus. (-/-/A)

3.Tag Amboro Farnwald

Sie lassen die Reise langsam beginnen und Unternehmen kurze Wanderungen (ca. 1-3h) in der Nähe des Refugios. Sie haben Gelegenheit Vögel, Schmetterlinge und mit Glück Affen und Schlangen zu sehen. Natürliche Pools laden zum Baden ein. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

4.Tag El Fuerte de Samaipata

Vormittag zur freien Verfügung. Gegen Mittag Transfer zur Inka Festung „ El Fuerte“ nahe Samaipata. Die Festung hatte eine wichtige Funktion im alten Inka Reich. Anschließend geht es weiter ins nahe Samaipata, welches auf 1650 m Höhe mit einem sehr angenehmen Klima aufwartet. Übernachtung im Gästehaus. (F/M/-)

5.Tag Amboro Farnwald

Heute unternehmen Sie einen Ganztagesausflug in den Amboro Farnwald NP. Sie unternehmen eine Wanderung (ca. 4-5h) zu den Farnwäldern, einem der wenigen dieser Art auf unserer Erde. Je nach Zeit können Sie auch einen Gipfel in der näheren Umgebung erkunden, von wo aus Sie eine schöne Aussicht genießen können. Rückkehr nach Samaipata. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

6.Tag Route des Che Guevarra

Am Morgen starten Sie, um auf der Route des „Che“ nach Vallegrande zu gelangen. Die Strecke ist landschaftlich sehr reizvoll und bringt Ihnen das wirkliche Bolivien näher. Unterwegs Besichtigung der Grabstätte Che Guevaras sowie dem Ort des letzten Gefechtes. Zu letzterem unternehmen Sie eine ca. 2-stündige Wanderung. Übernachtung in La Higuera oder Pucara im Gästehaus (teilweise MBZ mit max. 4 Betten). (F/-/-)

7.Tag La Higuera – Ort des letzten Gefechtes

Morgens Besichtigung des kleinen Museums in La Higuera, wo „Che“ erschossen wurde und Weiterfahrt nach Villa Serrano (Fahrzeit ca. 5h) durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft. Je nach Wetter bietet sich die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Rio Grande. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

8.Tag Sucre – koloniales Erbe Boliviens

Heute geht es in „weiße Stadt“ Sucre (auf ca. 2800 m). Unterwegs besichtigen Sie den indianischen Sonntagsmarkt in Tarabuco. Die Hauptstadt Boliviens wird durch die gut erhaltene Kolonialarchitektur geprägt. Je nach Ankunftszeit bleibt am heutigen Abend oder am kommenden Tag Zeit für einen gemütlichen Bummel durch das koloniale Zentrum der Stadt. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

9.Tag Wanderung in der Umgebung von Sucre

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Berge um Sucre Auf einer ca. 3-stündigen Wanderung genießen Sie tolle Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Wanderung dient gleichzeitig zu einer besseren Akklimatisierung. Freier Nachmittag in Sucre. Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

10.Tag Minenstadt Potosi

Am Morgen Fahrt nach Potosi. Kurz hinter Sucre windet sich die Straße in Serpentinen auf eine Höhe von 4000 m. Nachmittags Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum mit optionaler Besichtigung der Casa de la Moneda oder einer Minentour am Cerro Rico (optional). Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

11.Tag Uyuni – Tor zum größten Salzsee der Welt

Über das Altiplano geht es vorbei an Dörfern und unzähligen Lamaherden ins kleine Städtchen Uyuni, welches vor allem durch den nahe liegenden Salzsee bekannt ist. Am Nachmittag beginnen Sie eine Jeepsafari in das bolivianische Hochland Richtung Süden mit Besichtigung des Eisenbahnfriedhofs. Übernachtung im einfachen Gästehaus. (F/-/A)

12.Tag Tour durch das bolivianische Hochland

Heute fahren Sie durch eine unglaublich schöne Landschaft weiter Richtung Süden. Sie sind umgeben von rauchenden Vulkanen und mit Flamingos bevölkerten Lagunen: Laguna Verde, Laguna Colorada und das Geysirfeld „Sol de mañana“. Übernachtung im einfachen Gästehaus in der Nähe der Laguna Colorada. (F/M/A)

13.Tag Lagunen des Altiplano

Jeeptour Richtung Norden durch die „Siloli-Wüste“ und vorbei an den Lagunen Honda, Hedionda, Ramaditas sowie dem „Arbol de Piedra“, dem Steinbaum. Auf dem Weg gibt es viele Flamingos und mit etwas Glück Nandus, eine südamerikanische Straußenart. Fast hinter jedem Hügel ändert sich die Landschaft in der Halbwüste. Übernachtung im einfachen Gästehaus. (F/M/A)

14.Tag Salar de Uyuni

Am Morgen Fahrt zum Salar de Uyuni. Je nach Zeit haben Sie die Möglichkeit den Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang zu erleben – ein einmaliges Spektakel. Anschließend besuchen Sie die Insel Inkahuasi, die mitten im Salzsee liegt und komplett mit Riesenkakteen bewachsen ist. Bei einer kurzen Wanderung bieten sich tolle Ausblicke auf den riesigen Salar de Atacama. Übernachtung in Coquesa am Fuße des Vulkans Tunupa im einfachen Gästehaus. (F/M/A)

15.Tag Vulkan Tunupa und der Salar de Uyuni

Heute steht eine Wanderung bis zum Aussichtspunkt auf den Vulkan Tunupa an. Es bieten sich atemberaubende Blicke auf den Salar de Uyuni. Je nach Kondition kann die Wanderung unterwegs abgebrochen werden. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

16.Tag Fahrt über das Altiplano nach La Paz

Heute fahren Sie über das Altiplano nach La Paz Unterwegs werden Sie immer wieder Lamas grasen sehen und Einblicke in das Leben der Einheimischen erhalten können. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

17.Tag Chacaltaya – Hausberg von La Paz

Heute steht ein Ausflug auf den Hausberg von La Paz auf dem Programm. Vom 5395 m hohen Chacaltaya haben Sie den wohl spektakulärsten Blick über die riesige im Talkessel liegende Sadt La Paz sowie den benachbarten Huayna Potosi. Die letzten Höhenmeter müssen Sie zu Fuß zurücklegen. Anschließend Rückkehr nach La Paz. Optional können Sie an diesem Tag einen Tagesausflug nach Tihuanaco unternehmen. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

18.Tag sagenumworbener Titicacasee

Ihr Tagesziel heißt Copacabana. Dieses wunderschöne Städtchen ist einer der wichtigsten christlichen Wallfahrtsorte Südamerikas und liegt direkt am Ufer des Titicacasees. Nach der Ankunft können Sie den „Calvario“ besteigen, den „Hausberg“ von Copacabana und Pilgerort der Christen. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

19.Tag Titicacasee – Isla del Sol

Transfer zum Ufer des Sees. Per Boot gelangen Sie auf die Isla del Sol, einem in der Mythologie der Inka wichtigen Ort. Der Legende nach soll hier der erste Inka den Fluten des Titicacasees entstiegen sein, was die Insel zum Ursprung des später riesigen Inka-Reiches macht. Nach einer Wanderung über die Insel (ca. 4-5h) mit schönen Ausblicken auf die Andenkordilliere fahren Sie am Abend per Boot zurück nach Copacabana. Übernachtung wie am Vortag (F/-/-)

20.Tag La Paz zur freien Verfügung

Transfer nach La Paz. Rest des Tages zur freien Verfügung um auf den zahlreichen Märkten in La Paz noch ein paar letzte Souvenirs zu kaufen. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

21.Tag Rückflug

Vormittag zur freien Verfügung. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug über Lima zurück nach Deutschland. (F/-/-)

22.Tag Ankunft

Ankunft in Deutschland (-/-/-)

 

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit LAN oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)
  • DIAMIR-Tourenleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen, Bootstour zur Isla del Sol
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 7 Ü in Hotels im DZ, 7 Ü in Gästehäusern im DZ (1 Ü evtl. im MBZ), 5 Ü in einfachen Unterkünften im MBZ mit Gemeinschaftsbad
  • Mahlzeiten: 19xF, 6xM, 7xA
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen:

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Flughafen- und Ausreisegebühren im Reiseland; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.13; Trinkgelder; Persönliches

Teilnehmerzahl

  • Mindestens 8 Teilnehmer
  • Höchstens 12 Teilnehmer

Termine & Preise

Zusatzkosten:

  • EZ-Zuschlag (nicht im MBZ möglich): 170 €
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
  • Aufpreis 4-7 Teilnehmer 250 €

Individuell:

Ab 5.390 €, englischsprachige Tourenleitung. Diese Reise kann ab 2 Personen täglich von April bis November gestartet werden.

Buchungsanfrage

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 2

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 3

 
 

Reiseteilnehmer Nr. 4

 
 
Ich möchte mich von 'einmal im leben' inspirieren lassen und abonniere den Email-Newsletter.

Generelle Hinweise

Anforderungen:

Komfortverzicht (für die Unterkünfte während der Hochlandquerung) sowie ein Grundmaß an körperlicher Fitness sind Voraussetzungen für diese Tour. Sie unternehmen mittelschwere Wanderungen in größeren Höhen (4000 m).

Zusatzinformationen:

Bitte beachten Sie, das Bolivien ein sehr ursprüngliches Reiseland ist und deshalb einen besonderen Reiz ausübt. Die touristische Infrastruktur ist in einigen Fällen noch weit von europäischem Standard entfernt. Kleine Tourenänderung aufgrund von beispielsweise nicht passierbaren Straßen sind möglich.

Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
(AGBs des Reiseveranstalters)

Downloads